rss instagram

Tilt

Tilt aus Toulouse nennt sich selbst „Graffiti Fetischist“. Tilt steht nicht für Wildstyles oder stark ausgearbeitete Pieces. Tilt stand schon immer für seine sehr farbenfrohen „Throwups“. Seit 1988 sprüht Tilt, in den frühen Neunzigern nicht selten auf Zügen und den Straßen von Toulouse. Später ist Tilt zu einem nimmersatten Reisenden geworden und versteht sich mittlerweile als Vorreiter des Graffiti Bodypainting. Noch vor Shriimp fing er an in wirklich niveauvollen Stil seine Artworks auf weibliche Körper aufzutragen und, das ist der Unterschied zu vielen anderen seines Genres diese dann auch im selbigen Niveau in Szene zu setzen. Mittlerweile stellt der Franzose in den USA,Hongkong, Japan, Mexiko, Thailand, Kanada und 10 Ländern Europas aus. Tilt zeigt so das primitives Graffiti ebenso wertvoll sein kann wie 3D Graffiti oder Wildstyles. Tilt hat längst ein Buch darüber veröffentlicht mit dem Titel „Fetish Bubble Girls“.

Sein neuestes Projekt führt Tilt wieder rund um die Welt. Belgien, Schweiz, Kanada oder die USA. Den aktuellen Stand kann man sich auf seiner Website anschauen. Bis heute sind in der Gallerie 21 „Bubble Girls“ zu bestaunen. Dabei achtet Tilt wie man erkennen kann schon auf das Aussehen der Mädchen. Das „Profil“ ist von Bubble Girl zu Bubble Girl immer sehr ähnlich, aber er beweist hier definitiv Geschmack. Die Artworks reichen von simplen Throwups über stylische Momentaufnahmen bishin zu sehr provokanten Photo Motiven. [TWISTER]

zur Gallery der 21 Tilt „Fetish Bubble Girls“: Link


Posted: 5. April 2008