rss instagram

Banksy vs Warhol

Banksy kann wahrscheinlich vor Lachen gar nicht mehr einschlafen, täglich neue News aus London und der Welt über Versteigerungen und Street Art Auktionen bei denen der Engländer ordentlich abräumt. Latest news, ein inspirierter Andy Warhol (Marylin Monroe) porträtiert Kate Moss, die ja erst kürzlich mit Graffiti eher negative Erfahrungen machen durfte (Link). Der Print ging auf einer Londoner Auktion für sage und schreibe 96,000 Pfund (das sind USD 243,400) über den Tisch. Es war eines von 75 Arbeiten Banksy´s in diesem Stil. Eine Seltenheit denn normalerweise arbeitet er immer noch anonym und stellt ebenso selten Originale zum Verkauf. Die Moss Arbeiten wurden größtenteils von privaten Sammlern gekauft, der Listenpreis lag anfangs bei 10.000 bis 15.000 Pfund. Banksy´s Kunden 2008 tragen die mittlerweile die Namen Brad Pitt, Jude Law, oder Keanu Reaves. Angelina Jolie und ein weiterer US Filmstar zahlten erst kürzlich in Los Angeles mehr als 200.000 Pfund für Banksy Arbeiten. Der Bonham Urban Art Spezialist Gareth Williams zeigt sich höchst zufrieden über die Verkäufe (Photos hier) , in der Times Online wird er zitiert:

„The Urban Art sale is unique in terms of the unprecedented media coverage, the phenomenal level of interest from buyers before the sale and the way that it has captured the public imagination.

„The results achieved are consistently strong across the board not only for blue chip artists such as Banksy and Keith Haring but also for emerging names whose works have not previously sold at auction.

„This shows that there is a growing market place for works of this nature and we are delighted to have held this pioneering sale.“

und fügt hinzu:

„By transposing their images from street wall to canvas, urban artists are now creating a permanent legacy without compromising the vitality of their art form.“

Das nenne ich mal einen gesunden Hype! Focus online mit ausführlichem Artikel, hier wird gleich von Warhol GEGEN Banksy beziehungsweise „Meister der Verfremdung“ geschrieben. Ein ausführliches aktuelles Interview (englisch) mit Banksy gibt es hier auf Dailymail.co.uk [TWISTER]

Quellen: Times Online, NZ Herald


Posted: 30. Juni 2008