rss instagram

Youtube überführt Revok

Susan von Artcrimes.com hat bereits hier einen kleinen „Glossar“ (englisch) zum Thema bereitgestellt. Das es in Amerika anders abgeht ist auch nichts Neues. Revok (31), sicherlich vielen bekannt als einer der interessantesten Mitglieder der Seventh Letter Crew Los Angeles ist jetzt seiner YouTube Präsenz zum Opfer gefallen und wurde aufgrund dessen überführt. Laut KNBC.com (lokales Los Angeles TV) wurde Revok am Donnerstag morgen aufgrund der im Internet veröffentlichten Videos durch die Indio Police festgenommen. Ermittelt wurde gegen Revok seit dem 25.April 2008. Auf YouTube (siehe Video unten) zeigt er sich nicht zu selten offen über sein Synoym sprechen bzw hat auch nie Probleme seinen Namen (welchen er wohl auch illegal nutzt) vor der Kamera zu performen. Egal was die US Justiz letztendlich aus alldem strickt, fakt ist jedoch speziell die „Jungs“ mit einem besonders hohem Drang sich selbst darzustellen sollten doch auch davon ausgehen das die andere Seite auch nicht völlig blöd ist. Was sich am Ende nachweisen lässt ist wieder eine andere Sache aber über akribische Ermittlungen, lästigen Fragen und eine letztendliche Festnahme muss sich Revok und jeder andere welcher diesen exhibitionistischen Drang hat wohl nicht wundern. Das dies nicht nur in den USA passiert kann vorausgesetzt werden, nur gibt es jetzt wohl ersmals ein prominentes Beispiel wie man es am Besten nicht macht. Mir fallen da spontan ein zwei deutsche und schweizer Beispiele ein welche sich diesen Fall defintiv zu Herzen nehmen sollten, bevor der Officer vor der Tür steht. Zum Artikel auf KNBC.com und der äußerst präzise Artikel im LA Times Blog [TWISTER]



Revok Website: Link


Posted: 29. Juli 2008