rss instagram

N.Siegl vs Taps x Moses

Aus Siegl´s Graffitieuropa.org News vom 22.12.2008

TAPS, MOSES – oben der Name des Dokumentaristen (N.Siegl) an einer Waggon-Fläche. Unaufgefordert eine kostenlose Werbung und Anerkennung meiner Arbeit, für die ich mich hiermit herzlich bedanke! Wenn die WIENER LINIEN nichts dagegen haben, dann beim nächsten Mal bitte auch die Internet-Adresse (www.graffitieuropa.org) und Institut für Graffiti-Forschung dazuschreiben!!

NACHTRAG: Am Tag nach der Veröffentlichung (am 23.12.) erfolgte eine anonyme Kontaktaufnahme per e-mail (unter: “murl Atatürk” über eine Wegwerfadresse von gmx.at) und per Telefon (ohne Rufnummernanzeige). Der Kommunikation zufolge dürfte es sich um einen kranken Menschen handeln, dem die mühsam errichtete Fassade abbröckelt. Das archivierte e-mail leiten wir in Kopie an den ifg-Anwalt weiter.

Vielleicht schaltet Herr Siegl mal den Kopf ein und denkt darüber nach. Schönen Gruss in die Matznergasse. Zu den News mit mehr Bildern aus Wien, allerdings Wasserzeichen wie immer “perfekt” platziert.


Posted: 25. Dezember 2008