rss instagram

Yes Smalltalk

Wer sich damals so 2002 bis 2004 öfters auf Heidelbergs oder Mannheims Bahnhöfen herumgetrieben hat wird sicherlich wissen um wen es hier geht. Lange nichts gehört von Yes von der Chosen Few Crew. Eigentlich ein Fall für die Rubrik “was macht eigentlich..” aber irgendwie auch wieder nicht. Yes ist immer noch dabei und hat mit uns kurz gesprochen über Yes aus New York und Heidelberger Einflüsse

Stell Dich doch bitte kurz vor, für diejenigen welche von Dir noch nichts gehört haben.

„Hello my name is Yes” ich komme aus Heidelberg und male seit ca.95

Ist schon eine Weile her das regelmäßig Kisten von Dir bei euch in der Ecke gerollt sind, wie ist es Dir ergangen in den letzten Jahren?

Die Leute, mit denen man viel gemacht hatte und ein eingespieltes Team waren sind weggezogen oder haben sich aus beruflichen Gründen erst einmal aus dem Business zurückgezogen. Da wir alle nicht jünger werden, müssen einige Dinge zurückgestellt werden, auch wenn man wie ich Writing, und alles was damit zusammenhängt im Blut hat. Es wird immer so sein, dass man mal mehr oder weniger am Start ist. Der Spaßfaktor mit den Kollegen spielt bei mir eine wichtige Rolle beim Malen.

Es wird ja behauptet die Heidelberger sind der alten Schule vor Ort sehr verbunden, ist das bei Dir auch so? Hat Dich das damals beeinflusst bzw. hat das eine Rolle für Dich gespielt, man hört auch oft Kane ist für fast alle in eurer Ecke eine Art Mentor?

Auf jeden Fall ist das so. Es gab schon von Anfang an Leute wie z.B. SERS, KANE, SCOTTY 76, TIME, SKARE, GISMO, etc., und Crews wie SCM, TPM, WP, KOT, RHC, SAA, NCS etc., aus Heidelberg, Mannheim und Umgebung, die eher New York Style gemalt haben, und viele sicherlich dadurch inspiriert haben.Unter anderem natürlich auch mich.

Für mich ist dieser Style einfach das klassische Graffiti, was nicht heißt, dass ich manche andere Sachen nicht auch gut finde. Wenn man sich mal die ganzen alten Bilder von früher aus New York anschaut, sieht man, dass es eigentlich vieles schon einmal gegeben hat, was heute so gemacht wird.

Als ich angefangen habe, waren Kane und Scotty76 in Heidelberg für viele die Vorbilder überhaupt und wir orientierten uns natürlich an deren Styles. Somit gab es in Heidelberg eigentlich immer Leute, die ähnlich gemalt haben, aber ihren eigenen Style daraus entwickelt haben. Es stand sogar bis vor etwa einem Jahr, ein Kane Piece von 1989 an unserer Bahnlinie, dass mich immer gepusht hat auch Graffiti zu machen.

Hast Du eigentlich nie ein Problem damit gehabt das es auch einen aktiven Yes in New York gibt, welcher sich ja dort doch schon in die Elitereihe der alten Jungs einordnen lässt?

Wenn ich mir Gedanken darüber gemacht habe, eigentlich schon…denn es kommt ja immer häufiger vor, dass Namen gedoppelt werden – und zwar teilweise auch bewusst. Irgendwie ist das uncool und es regt einen ja schon auf, wenn man seinen Namen irgendwo liest. Mit den heutigen Möglichkeiten könnte man sich ziemlich gut kundig machen, ob es diesen Namen schon gibt. In meinem Fall war das anders…Nachdem ich wusste, dass es den New Yorker gibt, war es mir zuerst egal, denn Amerika war ja so weit weg. Später habe ich das anders gesehen und habe überlegt, den Namen zu wechseln, hätte da aber meinen Bekanntheitsgrad verloren und eigentlich Fame mäßig von vorne anfangen können.

Man sieht eigentlich nur Bilder vom aktiven Yes2. Und jetzt Yes3 zu schreiben ist doch Kindergarten. Also bleibe ich dabei. Dennoch bleibt der Respekt vor denen, die Alles nach vorne gebracht haben und die den Namen vor mir hatten. Ich finde auf jeden Fall, dass ich anders male, und das ist auch gut so.

Was lässt sich denn über Heidelberg, Mannheim und die Ecke dort im Moment erwähnen, es ist derzeit schwierig den Überblick zu behalten, eine regelmäßig gepflegte Website mit frischem Stuff gibt es seit Aerosol69 nicht mehr, oder doch? Wenn ich dort mit dem Zug längs fahre sehe ich zwar immer mal paar RS Kisten und teilweise anderes rollen aber das auch nur noch selten, was sicherlich aber nicht reicht um eine Beurteilung abzugeben. Jedoch war da doch schon mal mehr los oder?

Ich habe selbst keinen Überblick momentan, da mir die Zeit dazu fehlt. Es gibt noch viele andere Dinge als Graffiti, die mir wichtig sind. Es gibt aber in Heidelberg und Mannheim einige, die konstant am Start sind, raus gehen und das Game am laufen halten. Natürlich gab es eine Zeit, in der viele gute Leute regelmäßig was gemacht haben und man viele „Heidelbergstyle“ Trains gesehen hat. Aber da wurde auch einfach nicht so viel gebufft wie heute.

6. Was wird man denn von Yes im Jahr 2009 hören, irgendwas in Planung?

Es ist alles eine Zeitfrage. Aber ich denke schon, dass ich mit meinen Jungs das ein oder andere Land bzw. die ein oder andere Stadt besuchen werde, um ein paar Halls zu bemalen. ;)

Danke für den Smalltalk! Mehr von Yes gibt es gelegentlich auf der Chosen Few Crew Website


Posted: 18. Januar 2009