rss instagram

LOOMIT Smalltalk [DEUTSCH] 02/2009

Wir haben uns kurz mit Loomit unterhalten, einige kurze Fragen von uns und kurze Antworten des Münchener Urgesteins. Den Smalltalk mit Loomit hier

ILG:Hi, gebe uns doch kurz nochmal ein paar Information zu Dir, Crews etc
Loomit: Nun, ich bin ein 1 Meter 73 großer Münchener Einwohner, ich schreibe Loomit, meine Crews: FBI, UA und FX
ILG: Du bist in Süddeutschland aufgewachsen richtig?
Loomit: Ja, ich bin München aufgewachsen
ILG: Wann hattest Du das erste Mal Kontakt mit Graffiti?
Loomit: im Juni 1983
ILG: und wann hast Du angefangen selbst zu malen?
Loomit: im Juli 1983
ILG: Was hat es mit dem Namen Loomit auf sich?
Loomit: In einem Film namens „Niagara“ gab es eine Figur namens Loomis. Ich konnte damals kein gutes S am Ende schreiben also entschied ich mich für den nächsten Buchstabe, das T
ILG: Hattest Du damals Idole?
Loomit: Ich habe damals von Graffiti nicht viel mitbekommen, es gab auch nicht viel bei uns damals. Einige Comiczeichner, aber im November dann kam der Film WildStyle, und so waren es auch Lee, Zephyr und Dondi welche mich damals wirklich beeindruckten.

ILG: Wie war das damals mit HipHop, den 4 Elementen und wie denkst Du heute darüber?
Loomit: Zu meiner Anfangszeit war niemand, nur ich eben. Eine Szene wie wir sie heute kennen wurde erst 1984 wirklich geformt. Ich konnte also von Anfang an mitverfolgen wie sich das Ganze zu dem entwickelt hat was wir heute kennen und so meine auch meine Erfahrungen sammeln.
ILG: Welche Musik hörst Du heute?
Loomit: Nichts spektakuläres, ich höre jeden Tag den österreichischen Sender FM4.
ILG: Wie hast Du Deinen Style durch all die Jahre so entwickelt wie wir diesen heute kennen?
Loomit: Ich bin viel gereist, thats it. Und einige meiner Crew Kollegen haben mich in den frühen Neunzigern eingeführt in die digitale Illustration, die ersten damals Delta und Daim zum Beispiel, ich habe dann den nächsten Schritt in Richtung 3D Style gemacht
ILG: Meinst Du man kann das was Du heute machst Deinen eigenen Style nennen?
Loomit: Ja
ILG: Aber experimentierst Du immer noch wie früher?
Loomit: Natürlich, auf jeden Fall
ILG: Bevorzugst Du heute eher Hall of Fame oder immer noch die Strasse?
Loomit: Schon eher die Strassen dieser Welt

ILG: Warum hast Du aufgehört illegal zu malen, gab es dafür einen speziellen Grund?
Loomit: Nein, es ist einfach zu beantworten, der Grund sind 2 Kids und die Verantwortungen diesen gegenüber
ILG: Welche Meinung hast Du heute über Trainwriting?
Loomit: Ich hatte damit eine Menge Spass, und ich geniesse heute jeden Zug welcher bemalt durch die Gegend fährt
ILG: Hast Du irgendeine lustige Story zu dem Thema?
Loomit: zu viele
ILG: Im Falle Du müsstest Dich entscheiden zwischen einer guten Party und dem Yard?
Loomit: Ich bin nicht der Partytyp, eher der Arbeiter
ILG: Was Trains angeht, gibt es irgendein Modell welches es Dir besonders angetan hat?
Loomit: Nun, die Modelle in Brasilien vielleicht ja

ILG: Du hast ja bereits auf der ganzen Welt gemalt, gibt es denn noch Plätze auf dieser Erde welche Du noch nicht auf der Karte hast oder gibt es eine bestimmte Person mit welcher Du gern was machen würdest? Und wie war das früher ohne Handy und Internet? Das Reisen war sicherlich um einiges problematischer oder?
Loomit: Wir haben unsere Augen und unser Gehirn benutzt um zu netzwerken, meistens mit dem Zug. Einige weitere Ziele für die Zukunft sind auf jeden Fall nochmal Russland, Georgien und Kasachstan. Ich habe keine bestimmte Person vor Augen, diese jene eben welche ich auf meinen Reisen treffe und dessen Arbeiten mir gefallen
ILG: Was denkst Du über die Zukunft von Graffiti, generell?
Loomit: keine Ahnung, ich denke mal wie die letzten 25 Jahre

ILG: Wie ist Deine Meinung zum allgegenwärtigen Streetart Hype?
Loomit: Es wirkt unterstütztend in kommerzieller Hinsicht und es generiert das Interesse der Menschen da draussen
ILG: Bist Du oft online?
Loomit: Nicht sehr oft, aber ich nutze das Internet schon
ILG: Fühlst Du Dich wie ein Star oder eine Legende in der Szene?
Loomit: Nein ich fühle mich nicht als Legende. Heute fühle ich mich in erster Linie als Vater mit Verantwortung. Aber ja ich sehe schon den Respekt der Leute vor mir, ich bin dafür auch immer sehr dankbar.
ILG: Warst Du eher der Typ der wegrennt oder der mit Steinen und Pfefferspray?
Loomit: ich bin eher der Runner
ILG: Meinst Du die neuen Gesetze und das harte Vorgehen heutzutage wird die Szene ändern, wie ist Deine Meinung dazu?
Loomit: ich denke nicht nein, ich denke im Gegenzug kann man sehen es gibt schnellere Techniken und klügere Writer, beide Seiten entwickeln sich dahingehend.
ILG: Ist Politik ein Thema für Dich?
Loomit: ja
ILG: Was erzählst Du Deinen Kids und deren Kids über Deine Zeit mit Graffiti?
Loomit: Meine Kids wissen das es für mich mehr ist, ein Job eben. Meine Familie lebt damit, so wie ich auch.
ILG: Vielen Dank für den Smalltalk, irgendein letztes Wort?
Loomit: Lassen wir die Bilder sprechen


Posted: 19. Februar 2009