rss instagram

Grimme Preis für Wholetrain

„Der schier atemlose Film transportiert den nervösen Rhythmus dieses Lebens (…). Drehbuchautor und Regisseur Florian Gaag (…) hat auch den Hip-Hop-Soundtrack zu seinem Spielfilmdebüt komponiert. Dadurch wirkt „Wholetrain“ – bereits auf den ersten Blick geprägt durch die intensive, stark agierende Kamera von Christian Rein und den stark akzentuierenden, seinem Gegenstand adäquaten Schnitt von Kai Schröter – wie aus einem Guss. Die jungen Schauspieler tragen ebenfalls zur wuchtigen Authentizität des Films bei. Sie (…) bleiben im Slang ihrer Kultur, direkt und rüde. (…) Hier wird keine künstliche Realität gezeigt, sondern ein echter Ausschnitt aus dem Untergrund des urbanen Lebens.“

So begründet das Grimme-Institut am 25. März 2009 bei seiner Pressekonferenz die Ehrung mit dem Adolf-Grimme-Preis im Bereich Fiktion der drei Beteiligten des Debütfilms „Wholetrain„. Die Trophäen gehen an Florian Gaag für Buch, Regie und Musik, Kai Schröter für den Schnitt und Christian Rein für die Kamera. Die Preisverleihung des 45. Adolf-Grimme-Preises findet am 3. April im Theater der Stadt Marl statt. Mehr hier, und hier in Video und Bild. Glückwunsch nach München!


Posted: 25. März 2009