rss instagram

S-Bahn-Chaos lockt die Sprayer an

„Seit exakt einem Monat regiert bei der S-Bahn das Chaos. Und seitdem gilt Berlin als „Schlaraffenland für Sprüher“, heißt es in der Graffiti-Szene. Die S-Bahnsteige sind leer, die Züge – und somit mögliche Zeugen – rollen gar nicht oder nur selten vorbei. Und die Chance, dass ein beschmierter Zug ungewaschen das S-Bahn-Depot verlasse, sei höher als an normalen Tagen – weil die anderen Züge in der Werkstatt sind. Fahrplan gehe in diesen Tagen notgedrungen vor Schönheit, heißt es bei der S-Bahn, „leider“. In diesem Monat wurden laut Bundespolizei schon wieder mehr als 400 Graffiti-Straftaten registriert. Mit Beginn der Sommer- und Semesterferien steige die Graffiti-Kriminalität stets an, berichten S-Bahn und auch Bundespolizei. Die aktuelle Ruhe bei der S-Bahn habe die Arbeit „nicht gerade erleichtert“.

Den Artikel „S-Bahn-Chaos lockt die Sprayer an“ im Berliner Tagesspiegel hier

Photo: Streetfiles


Posted: 30. Juli 2009