rss instagram

Backflashes Buch Review



Mehrere Male angekündigt, ein Interview mit dem Fotografen plus Promo Video, im Vorfeld gabs schon genug zu sehen und zu lesen über Ruedione´s Buch „Backflashes – Graffiti Tales„. Wir hatten das Ding nun letzte Woche endlich im Briefkasten und haben natürlich einiges erwartet. Ist natürlich schwierig einen Buch Review über derartige Bildbände zu schreiben weil hier viele Faktoren eine Rolle spielen: Geschmack, man sollte sich für das Thema interessieren und bereit sein für Fotografie Geld auszugeben. Wer nicht auf den Ruedione Stil steht kann sich das Buch getrost sparen. Wem die Bilder und das was diese transportieren jedoch zusagen wird mit dem Buch sehr zufrieden sein. Auf die Frage wer sich das Buch kaufen soll antwortete Ruedione uns damals:

„…ich denke dass es auf der einen Seite für Writer, auf der anderen Seite für Leute interessant ist, die von dem Ganzen keine Ahnung haben, aber gern mal in diese Welt eintauchen würden. Ich habe auch so ein bisschen die Vision, dass in 20 Jahren eine Reihe Väter dieses Buch aus dem Regal ziehen und ihren Söhnen zeigen, um zu demonstrieren, was sie so früher gemacht haben. ich denke rein das Blackbook kann dieses Gefühl nicht in der Form kommunizieren.“

Weiter gehts mit dem Buch Review nach dem Jump

Im Buch nimmt uns Ruedione mit in die Train Yards dieser Welt, Sao Paulo, Amsterdam, Hamburg, New York, Stockholm um nur einige zu nennen. Der Spot selbst steht dabei im Mittelpunkt sowie signifikante Situationen welche einige von den Trainwritern nur allzu gut kennen dürften: Rush, Stille, der Akt, das Davor, das Danach, alles wird in Wort und vor allem Bild sehr gut in Szene gesetzt. Wir haben dieses Buch einigen Laien vorgestellt, neben vielen Fragezeichen im Kopf konnte man eine gewisse Begeisterung für das Thema feststellen, nicht nur weil die Fotos im Buch meist punktgenau getroffen sind, auch weil das Thema für einen Aussenstehenden so weit weg zu sein scheint.

Jedoch überwiegt die immer andauernde Diskussion des „Warums“, aber diese Frage wird auch in Ruediones Buch nicht beantwortet. Auch wenn sehr viele gute und aussagekräfte Statements namhafter Writer der Szene dieses mehrmals versuchen bleibt nach dem Zuklappen offen wo die Motivation und wo die Beweggründe dieser doch schon sehr exotischen Art des Writings wirklich liegen. Alles in Allem hat uns das 224 Seiten starke Buch wirklich überrascht, der Buchmarkt 2009 hat nun mit Nils Müllers „Blütezeit“ und Ruedione´s „Backflashes“ zwei hervorragende, unterschiedliche und einzigartige Dokumentationen in den Regalen. Thanks for sharing with us, thumbs up.

Ruedione: Backflashes – Graffiti Tales

  • Hardcover
    224 seiten
    Texte: Englisch
    Format: 28cm x 28cm,
    ISBN: 978-3-939566-21-2.
  • Links:
    Ruedione Blog: Link
    Ruedione Website: Link
    Backflashes Website: Link
    Backflashes im Shop: Link


    Posted: 11. Oktober 2009