rss instagram

Neue Hall in Hamburg

Hamburg bekommt eventuell die längste HallofFame Deutschlands. Unterschriftenaktion startet.

Berichtet hatten wir dazu letzte Woche bereits hier. Btw gibt es eigentlich Fotos vom 09.12.?

Wird der Bostelbeker Hauptdeich zur Graffiti-Meile? (Hamburger Abendblatt)

Mehr als 1000 Meter ist sie lang und fünf Meter hoch. Wenn Alexander Grieschat von der Mauer entlang der Straße Bostelbeker Hauptdeich spricht, bekommt er glänzende Augen.

Harburg. “Es wäre die größte legale Fläche für Graffiti-Künstler”, sagt der 26-Jährige und rückt seine schwarze Hornbrille zurecht. Den Einfall zu diesem Kunstprojekt hatte der Harburger zusammen mit Nandor Olah (32). Jetzt haben es die beiden in den Räumen des Kunsthafens 59º, Neue Straße 3, vorgestellt.

Die Idee: Der Bostelbeker Hauptdeich, der zwischen der B 73 und der Seehafenstraße liegt, wird offiziell für Maler, Graffiti-Künstler sowie für regionale Einrichtungen, wie zum Beispiel dem Mädchentreff Harburg zur Gestaltung freigegeben. “Es haben sich schon jede Menge Künstler aus Hamburg, Deutschland und sogar aus dem Ausland gemeldet, die mitmachen würden”, so Nandor Olah und: “Anwohner würden dabei nicht gestört, da die Wand sehr abgeschieden ist.”

Zur Realisierung ihres Sprüh-Projekts brauchen die Künstler eine dauerhafte Nutzungsberechtigung des Landesbetriebs Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG). Die würden sie bekommen, wenn sie eine schriftliche Genehmigung durch die Bezirksverwaltung Harburg vorlegen, so die LSBG.

Jetzt sammeln Nandor Olah und Alexander Grieschat jede Menge Unterschriften, die sie der Bezirksverwaltung vorlegen wollen. “Außerdem überlegen wir, einen Verein zu gründen, deren Mitglieder sich um das Projekt, wie zum Beispiel die Reinigung des Geländes, kümmern würden”, so Alexander Grieschat. Einen Vereins-Namen haben sie sich schon überlegt: “Grossstadttraum”.(eha)

Wer Fragen dazu hat kann versuchen das “Grossstadtraum” Projekt auf MySpace zu kontaktieren


Posted: 12. Dezember 2009