rss instagram

Zeichnen mit den Augen

Ein interessanter ORF Beitrag über das GRL Eye Writer Projekt mit dem gelähmten Writer Tempt. Plus Video

Graffiti Research Lab: Zeichnen mit den Augen

Das Open-Source-Projekt EyeWriter ermöglicht das Zeichnen von Graffitis mit Augenbewegungen. Soft- und Hardware befinden sich noch in der Entwicklungsphase. Erste Zeichnungen konnten aber bereits angefertigt werden. Dritter und letzter Teil einer Interviewreihe mit Mitgliedern des Graffiti Research Lab (GRL), die an der Entwicklung des EyeWriters beteiligt waren.

2003 erkrankte der US-Graffiti-Künstler Tony Quan (aka Tempt One) an Amyotropher Lateralsklerose (ALS). Seither ist Quan fast vollständig gelähmt und kann lediglich seine Augen bewegen. Graffitis zeichnen kann er dennoch.

Denn die Graffiti-Aktivisten vom Graffiti Research Lab nahmen Quans Situation zum Anlass, um gemeinsam mit ihm ein Open-Source-Eyetracking-System zu entwickeln, mit dem sich Graffitis über Augenbewegungen anfertigen lassen.

„Frühe Entwicklungsphase“

Sie entwickelten Prototypen von Eyetracking- und Zeichen-Software, mit denen Augenbewegungen aufgezeichnet und am Bildschirm dargestellt werden konnten. Daneben wurde auch an Hardware-Lösungen gebastelt und mit einer EyeWriter-Brille experimentiert, die unter anderem aus einer Webcam und Infrarot-LEDs zur Illumination der Pupille besteht.

Soft- und Hardware seien noch in einer „frühen Entwicklungsphase“, erzählt Chris Sugrue vom Projektteam: „Tempt One hat aber bereits erstaunliche Zeichnungen damit produziert.“ Bei dem Projekt gebe es noch viel zu tun, meinen auch ihre Mitstreiter James Powderly und Evan Roth. Sie hoffen, dass die auf der Projektseite veröffentlichten Codes und Spezifikationen die Hacker-Community zur Weiterarbeit am EyeWriter anregen.

Emanuel Andel vom Medienkunstblog tagr.tv befragte Sugrue, Roth und Powderly, die im Oktober beim Wiener Blackriver-Festival zu Gast waren, zu dem Zeichen-Tool. (ORF.at)


Posted: 23. Januar 2010