rss instagram

Norbert Siegl droht

Norbert Siegl, Betreiber des „Instituts für Graffiti-Forschung“ droht mit der Veröffentlichung von Identitäten aus der illegalen Graffitiszene und einer Zusammenarbeit mit der Soko Graffiti Wien

siegl2

Nach einer erneuten anonymen, allerdings harmlosen Fotoanfrage via Email (Screenshot) reagiert Siegl wie folgt auf seiner Website:

„Seit Jahren immer wiederkehrend, der Versuch, anonym an ifg-Fotos heranzukommen. Wir leiten anonyme e-mails direkt an unseren Anwalt weiter. Unter den angegebenen Links findet man extrem miese Bilder ohne jeglichen dokumentarischen oder fotografischen Wert. Meine Bereitschaft zu Engagement für die illegale Graffiti-Szene ist nach einigen negativen Erlebnissen stark gesunken. Wahrscheinlich werde ich sogar Materialien dreier ganz besonderer Idioten, SOLO, LUXUS, MURLATATÜRK, OAGs, etc. … an die Behörden weiterreichen. Mit deren Anonymität ist es ohnehin nicht weit her, sie fertigen am helllichten Tag Video-Dokumentationen in Yards an und schreiben Drohungen an mich auf U-Bahn-Waggons und lassen sich auch noch fotografieren dabei. Warum solche Dummköpfe nicht schon längst aus dem Verkehr gezogen sind, ist rätselhaft. Nach meinen Erfahrungen mit ihnen stell ich gerne Fahndungsbilder zur Verfügung, beziehungsweise veröffentliche sie demnächst in einer Sonderausgabe der Graffiti-News …“

Diese „besonderen Idioten“ sind wahrscheinlich Sprüher welche darum gebeten hatten diverse Fotos speziell auf seiner Website nicht zu veröffentlichen. Diese aktuelle Reaktion Siegls sollte aber ernst genommen werden. Wir können nur allen abraten mit diesem Herrn in Kontakt zu treten beziehungsweise jegliche Versuche sofort abzubrechen und zu unterlassen.

nsiegl2

Foto oben: N.Siegl (Augustin.or.at)


Posted: 25. Januar 2010