rss instagram

53 Luftballons – TryOne

TryOne aus Berlin konstruiert 53 Heißluftballons, läßt diese aufsteigen und hat das Ganze verfilmt. Das Ergebnis gibts ab 26.März in der ´urban art info´ zu sehen. Was sich hinter der Idee mit den Ballons verbirgt kann man unten in der Pressemitteilung nachlesen und sich das gegebenfalls anschauen. Mehr von und über Tryone gibts hier auf seiner Website und hier mit Suchwort TRY auf Streetfiles einige Fotos aus alten Tagen. Wer die alten Backjumps Magazine und Bücher besitzt wird der Name eh geläufig sein.

TRYONE
HIMMELFAHRT NR. 1 – 53
27.03. – 24.04.2010
Eröffnung: Freitag, 26. März 2010 um 19 Uhr
Opening: Friday, 26th March 2010 at 7 pm

TRYONE, geboren 1970 in Berlin, setzt sich in „Himmelfahrt Nr. 1 – 53“ mit mittelbaren Übertragungsvorgängen auf Grundlage von Naturbeobachtung auseinander. Die gezeigten Arbeiten sind Aufnahmen flüchtiger Prozesse und Sichtbarmachung von Zeit im Medium der Abstraktion. TRYONEs Arbeitsweise ähnelt der eines Forschers, der einen Versuch aufbaut, durchführt, beobachtet und auswertet. Über mehrere Wochen hat er Heißluftballons konstruiert, Wettervorhersagen notiert und geeignete Orte ausgewählt, um 53 Ballons steigen zu lassen und zu beobachten, wie diese vom Wind bewegt werden und damit die Bewegung des Windes sichtbar machen. Denn ein Heißluftballon geht mit dem Wind, genauso schnell und in dieselbe Richtung. Er ruht quasi im Wind.

Die bildliche Dokumentation des Fluges, der Aktion im Außenraum, spielt eine zentrale Rolle in seiner Arbeit. Ein Film zeigt Sequenzen der fahrenden Ballone – mal als kleine Punkte in der Ferne, sich schnell weg bewegend, mal genau erkennbar, langsam aufsteigend. Die Kameraperspektive ist starr, zeigt die Stadt nur im Anschnitt und konzentriert sich ansonsten meist auf den weiten Himmel, in dem sich der Ballon bewegt.

Der Film funktioniert als eigenständige Arbeit, ist aber zugleich auch Teil der Durchführung des Versuches. Die Aufnahmen dienen TRYONE dazu, die beobachteten Bewegungen zu transformieren. Er kopiert die Position jedes Ballons Frame für Frame, Punkt für Punkt auf Transparentpapier. Aus vieleneinzelnen Punkten entsteht eine Linie. So zeichnet er den Weg jedes Ballons noch einmal nach und erlebt den Ablauf der Zeit erneut. Im nächsten Schritt werden diese Ballonlinien auf die Leinwand übertragen. Die reine Bewegung, in Form einer weißen Linie auf glänzend schwarzer Fläche, archiviert und abstrahiert die Fahrt des Ballons. An die Stelle der tatsächlichen Flugdauer tritt die Zeit, die die Wahrnehmung der Linie erfordert.

Zur Ausstellung erscheint eine Edition (Auflage: 25 Exemplare), bestehend aus dem Film auf DVD und einem Buchobjekt im Schuber. Die Buchobjekte sind einzelne Bände aus TRYONEs Forschungsbibliothek: Bücher, die sich mit den Themen Wind, Ballonfahrt und Fliegen beschäftigen und in denen durch Eingriffe der Forschungs- und Entstehungsprozess von „Himmelfahrt Nr. 1 – 53“dokumentiert wird.

Ausstellungseröffnung: Freitag, 26. März 2010 um 19 Uhr

urban art info
Brückenstraße 1a
10179 Berlin-Mitte
U Heinrich-Heine-Straße
S Jannowitzbrücke

Öffnungszeiten:
Mi – Fr 15 – 20 Uhr
Sa 14-19 Uhr


Posted: 23. März 2010