rss instagram

Will I Go To Hell For This

Will I Go To Hell For This ist heute bei uns eingetroffen, wir haben einen Buch Review und ein Interview mit den Autoren aus Kopenhagen

Das letzte Buch aus Kopenhagen ist schon eine Weile her, es wurde Zeit dass aus der Stadt mit dem größten Graffiti Output Nordeuropas mal wieder was kommt.Nach 2jähriger Arbeit der 3 Autoren kommt das Buch über Graffiti auf der alten Kopenhagener S-Bahn aus den Jahren 1984 bis 2009, 264 Seiten und 75 Interviews, 600 Fotos, 14 Kapitel. Das Buch kommt in 2 Sprachen, dänisch und englisch. Neben bisher unveröffentlichten Fotos gibt es jede Menge Texte, Zitate und Geschichten aus der goldenen Ära der dänischen Haupstadt. Der Titel entstammt dem gleichnamigen End2End von Rens. “Will I Go To Hell For This” ist soeben bei uns angekommen, rotes Hardcover, das Tag von Rens im Silberprint, über 260 Seiten dick. Gute Musik und durchgeblättert, mehrere Male Gänsehaut gehabt nachdem ein eindrucksvolles Zitat das Nächste jagt. Die Liste derjenigen welche im Buch zu Wort kommen ist lang, viel zu lang um alle hier zu listen. Eines jedoch kann man mit Sicherheit behaupten, es kommen die Richtigen zu Wort.

Das Buch “Will I Go To Hell For This” ist hier erhältlich.

Das Buch dokumentiert 25 Jahre Graffiti auf der alten roten Kopenhagener S-Bahn. Eine lange Zeit für “nur” 264 Seiten. Die Autoren haben gut gefiltert, sauber gegliedert, gut recherchiert und ein sauberes übersichtliches Layout hingelegt. Wir haben die drei Dänen kurz zu einem Smalltalk geladen und einige kurze Fragen stellen können:

Hi Jungs, erstmal alles Gute. Ist ein sehr schönes Buch geworden! Wie lange hat es gedauert das Ganze zusammenzustellen und zu erarbeiten?

Danke! Nun wir haben ca 2 Jahre am Hauptteil gearbeitet.

Wieviele Fotos hattet ihr zur Auswahl?

Tausende, Zehntausende, es waren so viele, unglaublich. Wir haben vorher mit sovielen unterschiedlichen Writern gesprochen, aus Dänemark und auch aus dem Ausland. Am Ende war es wirklich sehr schwer sehr viel Top Material nicht abdrucken zu können, aus Platzgründen. Aber wir haben unser bestes gegeben, um es fair und ausgeglichen zu halten. Am Ende haben wir den Druck gespürt, diese Verantwortung. Es war so als würde die komplette dänische Szene über die Schultern schauen und flüstern “Don’t fuck this one up!” . Wir freuen uns heute sagen zu können “we haven’t.”

Warum habt ihr euch das aufgetragen, was ist die Motivation ein derartig umfangreiches Buch zu machen?

Man kann es Hommage nennen. Eine Hommage an unsere alte, wunderschöne S-Bahn, welche ja bekanntlich seit 2007 nicht mehr im Einsatz ist. Diese Züge waren die schönsten der Welt, und international bekannt sowie auch sehr beliebt in der Szene. Die roten alten waren zugleich eine Art Trademark, sie standen für ein nostalgisches Symbol des alten Dänemark in welchem wir aufgewachsen sind.

Wer sind die Autoren eigentlich?

Nun sagen wir so, einer der größten Fotosammler unseres Landes, ein Journalist und ein Grafiker. Das hat gut zusammen gepasst. Und jetzt haben wir das Buch fertig. Nicht zu vergessen den sehr kooperativen Klematis Verlag!


Habt ihr euch je zur Aufgabe gemacht eine Brücke zu schlagen zwischen dieser allgegenwärtigen Kontroverse und dem sogenannten Phänomen “Graffiti”?

Also vorab, es ist ein visuelles Werk. Also hängt das vom Auge des Betrachters ab. Im Buch findet man alles was eben in 25 Jahren Graffiti passiert, von Full Color Wholecars bishin zu Farbbomben. Der Text im Buch dient zum einen zur Einführung in die Kapitel zum anderen begleiten viele Zitate und Geschichten das Bildmaterial. Es hängt also immer davon ab wer sich das Buch aus welchem Blickwinkel anschaut, jeder kann sich also seine eigene Meinung bilden. Graffiti in seiner bestehenden Form wie wir es kennen ist schon lange ein Thema in der breiten Öffentlichkeit, es macht keinen Sinn das Ganze mit noch mehr Kontroversen zu füttern, auch wenn das viele immer wieder versuchen. Nein wir wollten ein klares Bild dieser Szene und dessen Geschichte zeichnen. Und das kann das Buch letztendlich, Geschichte und Gedanken erzählen. Wir haben auch die DSB (Danisch Train Authority) nach einem Kommentar oder Ähnlichem gefragt, leider ohne Erfolg.

Was sind heute eure Erfahrungen nachdem ihr das Buch fertiggestellt habt?

All diese großartigen Writer und Legenden zu treffen, zusammen Photos durchzustöbern, zusammen chillen. Es war eine kostbare Jagd nach der 25 Jahren Graffiti Geschichte, mit vielen Lehrstunden. Es hat sich wirklich gelohnt. Ausserdem war es unser erstes Buch, also kamen viel Erfahrung dazu welche wir nicht hatten. Ein 8 Stunden Arbeitstag ist nichts gegen das was man in so ein Buch reinstecken muss, damit es am Ende wirklich gut wird. Das haben wir gelernt.

Danke!

Jeder der auf gute Bücher etwas zählt sollte sich Will I Go To Hell For This zulegen, erhältlich hier. Mehr Informationen zum Buch gibts hier auf der offiziellen Website, hier auf Facebook und hier im ILG Blog des Buchprojektes. 10 weitere Buch Seiten im Preview oben. Danke nach Kopenhagen

WILL I GO TO HELL FOR THIS
25 Years of Copenhagen S-train graffiti
Release Date: April 18th, 2010.
Erhältlich hier


Posted: 16. April 2010