rss instagram

Pieter Saenredam

Nachdem wir bereits aus dem Jahr 1825 und den Österreicher Kiselak berichtet haben gehen wir nochmal 180 Jahre zurück. Dem Guardian Kunstkenner Jonathan Jones ist eine Wandzeichnung aufgefallen, auf einem Gemälde des holländischen Meisters Pieter Saenredam aus dem Jahr 1644. Das Graffiti verweist auf eine Volkssage der damaligen Zeit und prangt mitten auf einer Innenwand der im Gemälde dargestellten Uetrechter Buurkerk. Jones vermutet, dass es das Graffiti tatsächlich gegeben hat. Womöglich nahm es der Meister in sein Bild auf, da er Gefallen fand an diesem Nebeneinander von ehrwürdiger Kirchenarchitektur und weltlicher Spontankunst. Das Bild Saenredams hängt seit über hundert Jahren in der National Gallery, doch kaum jemandem wird die Vorliebe des Malers für Graffiti aufgefallen sein.


Posted: 2. Juni 2010