rss instagram

Twister & Amaze – Bowery Hommage

Die Bowery ist eine im Süden von New York´s Manhattan gelegene Straße und deren Umgebung. Begrenzt wird das Gebiet durch die East 4th Street und das East Village im Norden, die Canal Street und Chinatown im Süden, durch die Allen Street und die Lower East Side im Osten sowie durch die Straße Bowery und Little Italy im Westen. Im 19. Jahrhundert entwickelte sich die Bowery wie auch das benachbarte Viertel Five Points zu einer Slum-Gegend. Bowery Bums, also Obdachlose und sozial Schwache bevölkerten die Gegend. Es war die Heimat des bereits verstorbenen Jean-Michel Basquiat oder auch Dash Snow sowie einer großen traditionellen Graffiti Bewegung und Gangs wie den Bowery Boys. Bis in die 80er Jahre des 20. Jahrhunderts hinein galt die Bowery als Gegend mit niedrigen Mieten und hoher Kriminalitätsrate. Seit den 1990er-Jahren erfährt das Viertel eine Gentrifizierung. Häuser werden in Stand gesetzt und die Bowery wird zunehmend zur Wohngegend für Wohlhabende. Im Jahre 2007 wurde auf der Höhe der Prince Street das New Museum of Contemporary Art eröffnet. Stück für Stück erlebt das Viertel im Moment einen optischen Frühling. Wie schon die OsGemeos im vergangenen Jahr haben sich auch Twister und Amaze an der Wand zwischen der Bowery und Houston Street verewigt, welche den Namen Deitch Wall trägt. Mit einer Hommage an hunderte Writer aus der Gegend. Martha Cooper war dabei und hat das Ganze wie immer sehr gut dokumentiert.

I was happy to see tags written in a place where people expected to see fine art. Perhaps this will alert the general public to the beauty of handstyles. There’s no reason why vandalism can’t also be art. (Martha Cooper)


Posted: 4. September 2010