rss instagram

Deitch Wall New York

Erst vor einigen Tagen berichteten wir über die Twist & Amaze Bowery Hommage an der Deitch Wall in New York. Die Wand selbst hat eine kleine impulsante Geschichte vorzuweisen die wir hier gern mal in Wort und Bild dokumentieren wollen. Die Deitch Wall gibt es seit 2008. Bereits 1982 wurde die Wand von Keith Haring bemalt, später, also im Jahr 2008 restauriert. Anlässlich des 50.Geburtstages des bereits früh (1990) verstorbenen Maestro. Bezahlt hat das Ganze Jeffrey Deitch (57), Freund von Keith Haring und Besitzer einer namhaften und erfolgreichen New Yorker Galerie. Organisiert durch Tony Goldman. Jeffrey Deitch war der erste „art advisor“, den sich die amerikanische Citibank leistete. Er war enger Freund von Jean-Michel Basquiat, steht Jeff Koons sehr nah und hat mit seinen Galerieräumen namens „Deitch Projects“ die Downtown von New York aufgemischt wie kein anderer. Er gilt als schwierig bis obsessiv und als ständig arbeitend, gern auch mit einer abgedrehten, den Markt befremdenden Kunstszene. Deitch ist Berater von potenten Sammlern wie Norman Braman oder dem griechischen Industriellen Dakis Joannou. Jeffrey Deitch hat auch OsGemeos in die New Yorker Kunstszene eingeführt. Doch zurück zur Deitch Wall.

Feierlich eingeweiht mit dem rekonstruierten Haring Mural holt Deitch 2009 die Zwillinge aus Brasilien nach Manhattan und lässt die Deitch Wall entsprechend vorbereiten. Das New York City Mural entsteht und stößt auf sehr positive Resonanz. Das OsGemeos New York City Mural steht nur wenige Monate, bis Deitch den Street Artist Shepard Fairey alias Obey in die Deitch Gallery holt. Für Promozwecke lässt Tony Goldman die Deitch Wall am 16.April 2010 erneut entsprechend vorbereiten. Das OsGemeos Mural verschwindet wird aber nicht gebufft.

Alles was nach dem 17.April passiert gibts unten in der Fotostory in Wort und Bild.

Über Hintergründe der Kritik an Obey und sein Mayday Mural gibt es viele Meinungen. Diese kommt nicht nur aus der Graffiti Szene. The Muraltisement, Mark Vallen mit seiner scharfen Kritik über Obey Artworks und die Ursprünge sowie inspirative Quellen, die Liste ist lang. Vielleicht war das Obey Mural auch deswegen nur von so kurzer Dauer und unter derartig starken „Beschuss“. Die Wand wurde in den letzten Tagen die sie existierte förmlich auseinander genommen. Am 31.August 2010 haben Twist & Amaze der Deitch Wall wieder ein neues Artwork verpasst, ebenso umstritten in New York jedoch steht diese Wand seit nunmehr einer Woche unberührt. Mal schauen was im Rahmen der Goldman Mural Serie an der Deitch Wall in Zukunft passiert, wir bleiben dran.


Die Deitch Wall Story in Wort und Bild
4 turbulente Monate im Leben eines Obey Murals



Shepard Fairey über Hater


Shepard Fairey im Interview mit Wooster

Fotos: Link,Link, google search, via


Posted: 7. September 2010