rss instagram

Art in the Streets – Los Angeles

Anlässlich der Ausstellung “Art in the Streets”, die heute im Museum of Contemporary Art (MOCA) in Los Angeles ihre Pforten öffnete, lud der Direktor des MOCA, Jeffrey Deitch, vor einigen Monaten den Street-Art-Künstler Blu ein, die Außenwand des Geffen Contemporary Buildings neu zu gestalten. Doch von der künstlerischen Freiheit, die Blu sich bei der Umsetzung des Projekts genommen hatte, schien der Museumsdirektor am Ende wenig zu halten. So kam es, dass bereits einen Tag nachdem Blu gestartet hatte, die Umrisse mehrerer Särge, auf die Hauswand zu zeichnen, am folgenden Morgen nicht mehr der Künstler den Pinsel in der Hand hielt, sondern mehrere Maler, die beauftragt wurden, das begonnene Wandgemälde wieder auszulöschen. Stein des Anstoßes war die Tatsache, dass sich das Museum direkt gegenüber einem Veteranenkrankenhaus und einem Denkmal für die Japanisch-Amerikanischen Soldaten, die im zweiten Weltkrieg gefallen sind, befindet. Aus diesem Grund ließ die Museumsleitung verlauten, dass Blus Särge, die mit Ein-Dollar-Noten drapiert waren, in diesem Kontext unangemessen seien. Mehr zu dem Vorfall hier im Art Magazin. Zurück zu Art in the Streets, die wohl weltweit größte Urban Art Ausstellung wurde von Jeffrey Deitch, Roger Gastman und Aaron Rose ins Leben gerufen und organisiert. Fokus: Graffiti & Street Art aus New York, Los Angeles, San Francisco, London, und Sao Paulo.Mit dabei Lee, Bill Daniel, Jamie Reid, Fab 5 Freddy, Patti Astor, Martha Cooper, Gusmano Cesaretti,Rammellzee, eine Dash Snow Fotosammlung von Joshua Blank, Henry Chalfant, Revok, OsGemeos, Crash, Futura, Saber, Jon Naar, ROA, Lady Pink, Invader und viele mehr. Strr Die Ausstellung läuft bis 08.August 2011, wer also in den Staaten weilt oder bald dort ist, vorbeischauen, einige erste Fotos nach dem Jump! (Fotos AM)


Posted: 15. April 2011