rss instagram

ARTE Metropolis – Berlin als Zentrum der Urban Art in Europa

Hier ein Beitrag von ARTE Metropolis über El Bocho, Christian Awe und Various & Gould . Das am Ende des Beitrags erwähnte Bonusmaterial gibts hier

Berlin als Zentrum der Urban Art in Europa

ARTE

„Kunst auf der Stra­ße hat sich mitt­ler­wei­le so viel­fäl­tig ent­wi­ckelt, dass mit dem Sam­mel­be­griff Urban Art die un­ter­schied­lichs­ten Trends zu­sam­men­ge­fasst wer­den: Stree­tart, Graf­fi­to, De­sign oder auch Ob­jekt­kunst. Die Schmud­del­kin­der aus dem Un­ter­grund haben sich hoch­ge­ar­bei­tet. Und sie zei­gen ihre Werke gut or­ga­ni­siert und ver­netzt im In­ter­net. Urban Art ist zwar oft immer noch il­le­gal, aber sa­lon­fä­hig ge­wor­den. Das Künst­ler­paar Va­rious und Gould zum Bei­spiel ar­bei­tet immer noch drau­ßen, aber es ver­kauft seine Werke in Ga­le­ri­en. Avan­cie­ren die il­le­gal ope­rie­ren­den Pro­test­künst­ler von ges­tern zu Kunst­stars von mor­gen? „Me­tro­po­lis“ re­cher­chiert in der Ber­li­ner Urban Art-​Sze­ne, be­glei­tet Künst­ler zu aus­ge­fal­le­nen „Event-​Lo­ca­ti­ons“, trifft Chris­ti­an Awe, der als Spray­er an­fing und seine Bil­der heute zu Spit­zen­prei­sen ver­kauft, und sieht sich auf einer Urban Art-​Mes­se in Mün­chen um. Hat sich Stra­ßen­kunst be­reits fest im Kunst­be­trieb eta­bliert? Oder gibt es sie immer noch, die ech­ten Re­bel­len der Stra­ße?“


Posted: 5. Juli 2011