rss instagram

Was ist Graffiti? – Buch


Uns liegt ein Buch vor welches wir gern näher vorstellen wollen. “Was ist Graffiti?”, im Sommer 2011 vom Königshausen & Neumann Verlag herausgegeben. Die Autoren, ein Professor (Institut für Philosophie) und ein forschender Lehrbeauftragter von der Uni Jena der sich mit Rhetorik und Ästhetik mit Schwerpunkt auf Graffiti und Street Art beschäftigt. Der Publikation von Ralf Beuthan und Pierre Smolarski sowie 7 weiteren Betrachtern ging ein interdisziplinärer Workshop an der Friedrich-Schiller-Universität Jena im Sommer 2009 unter der Schirmherrschaft des Instituts für Philosophie voran. Die Teilnehmer setzten sich sowohl aus Studenten als auch aus graduierten Wissenschaftlern aus dem Gebiet der Geisteswissenschaften zusammen. So diskutierten Kunstwissenschaftler, Philosophen und Literaturwissenschaftler über Methoden von Graffiti, um es wissenschaftlich fassbarer zu machen. Ein Projekt mit Thesen und Ergebnissen, die es sich zumindest lohnt zu lesen und auszuwerten.

Unser Standpunkt zu dem Thema hat sich auch nach dem Lesen des Buches nicht wirklich geändert. Eine allumfassende und erschöpfende Definition des Begriffs “Graffiti” ist aufgrund der vielfältigen Arten der Ausübung, der Motivation, den Formen, Techniken und Perspektiven nicht möglich. Zudem fehlen auch diesem Buchprojekt notwendige Protagonisten, auch wenn zwei der 9 Autoren der Graffiti-Szene entstammen. Das Thema bleibt akademisches Neuland und ist nur schwer zu beleuchten. Aber das Ziel, nämlich sich dieser großen “Unbekannten” namens Graffiti jenseits der bekannten Auseinandersetzungen (juristisch oder im Sinne einer Definition als Subkultur und ähnliches) wissenschaftlich zu nähern, ist unserer Meinung nach trotzdem geglückt.

Die insgesamt 9 Autoren widmen sich dem “Phänomen” Graffiti unter begriffsdefinitorischen (Begriffsgeschichte Graffiti: Harald Hinz), kultur- und sozialwissenschaftlichen (Graffiti bzw. Writing als Volkskunst: Björn Schorr; Graffiti-Fame: Tobias Schumann) sowie kunstästhetischen (Luis Müller Philipp-Sohn, Stefan Gregor), kunstphilosophischen ( Styles – Schrift oder Bild?: Julius Herfurth ) und philosophisch-methodischen Ansätzen (Theorie einer philisophischen Definition des Begriffs Graffiti: Ralf Beuthan, Marcel Heinz, die Linie als Wurzel allen menschlichen Ausdrucks: Pierre Smolarski,).

Das Buch wird unter dem gleichnamigen Titel bei Amazon (Link), Fundus (Link) oder direkt beim Verlag angeboten. Einleitende Worte von Pierre Smolarski haben wir unten online gestellt. Lesens- und empfehlungswerte Lektüre. Danke an Stefan für den Tipp!


Was ist Graffiti? – Einleitung von Pierre Smolarski

<

Posted: 14. Januar 2012