rss instagram

PHASE 0 – JUST

Wie bereits Mitte Januar angekündigt startet das PHASE 0 Projekt mit einigen Videoportraits über das Battle Of The Year, die DingFabrik, machina eX, Beyond07 oder auch den Berliner Fotograf JUST.Der hat erst kürzlich für die Kreativplattform ARTE creative eine Videoserie namens ON THE RUN WITH produziert, die bisher in 6 Episoden hier zu sehen ist. Das Videointerview mit JUST für das PHASE0 Projekt gibt´s nach dem Jump!

JUST ist immer dabei – ob spektakuläre Interventionen von Brad Downey und Mark Jenkins, monumentale Wandarbeiten von Blu, FAITH 47 und NOMAD, radikale Performances von ZEVS, Doma und Dave the Chimp oder Galerie- und Museumsschauen von DAIM, D*Face und EVOL. Seine unkonventionellen Fotografien sprühen voller Energie und Leidenschaft, weil er selbst Teil der Szene ist, die er dokumentiert. JUST sprüht selbst seit über einem Jahrzehnt, kennt die Wände und Hausdächer von Berlin bis Bangkok, und die Protagonisten der Szene sind seine Freude. Genau diese Nähe und Intimität merkt man seinen Bildern an. Sie sind lebendig und symbolisieren die Freiheit auf den Hausdächern und die Ästhetik der Großstadt, sie riechen nach feuchter Farbe und dem Schweiß einer durchmalten Nacht und sie zeigen die Farbkrusten unter den Fingernägeln der Writer und die mit Farbe vollgesaugten Pinsel in farbenfroher Pracht.

Mehr Informationen zu JUST und Impressionen seiner Arbeit gibt es hier: just.ekosystem.org

Wie Kunst auf der Straße entsteht

Bei genauem Hinsehen erscheint Berlin dem Betrachter als perfekte Street Art Bühne. Jede Ecke ein Werk, viele Straßenzüge eigentlich Galerien. Der Berliner Fotograf JUST fing 2003 an, diese Vielfalt kreativ zu katalogisieren und via Internet mit der Welt zu teilen. Seine unkonventionellen Fotografien sprühen vor Energie und Leidenschaft, weil er selbst Teil der Szene ist, die er dokumentiert. JUST sprüht selber seit über einem Jahrzehnt, kennt die Wände und Hausdächer von Berlin bis Bangkok und die Protagonisten der Szene sind seine Freude. Und genau diese Nähe und Intimität merkt man seinen Bildern an.

Überleben ohne Ausverkauf

Von Fotografie leben bleibt für JUST wie für viele seiner Zunft ein täglich neu zu erringender Sieg. Dazu gehört auch das selbstverantwortliche Abwägen, wie weit man seine Kunst kommerzialisieren will bzw. instrumentalisieren lässt. JUST, dessen Fotos auch in Büchern und Ausstellungskatalogen sowie in unzähligen Magazinen und Tageszeitungen wie ART, Spiegel, New York Times, Modart, Backspin, FAZ oder Zitty zu finden sind, ist ein stiller Beobachter urbaner Metropolen. Er gehört dazu, ist überall – und doch unsichtbar.

phase0.org/make-some-action/praxis/just


Posted: 31. Januar 2012