rss instagram

FRANKFURT – Ausstellung “Abgerippt”

Unter der Schirmherrschaft der Frankfurter Stadträtin Nargess Eskandari-Grünberg wurde am Samstag (05.Mai 2012) die Ausstellung “Abgerippt” über Frankfurter Gang- und Jugendkulturen in den 1980er und 1990er Jahren eröffnet, präsentiert von Bobby Borderline. Veranstalter der Ausstellung ist Leonhardi Kulturprojekte. Wer bis zum 20.Mai 2012 mal am Main ist sollte sich das Ganze anschauen, ein Video und weitere Infos gibt´s nach dem jump

In den 1980er und 1990er Jahren bildeten sich rasant in fast allen Stadtvierteln Frankfurts Gangkulturen heraus, die von jugendlichen Migranten getragen wurden. Die heranwachsende so genannte zweite Migrantengeneration befand sich in einer paradoxen Situation: Zum einen konnten ihnen ihre Eltern keine eigenen Zukunftsperspektiven vermitteln, da diese die Hoffnung nicht aufgaben in ihre Heimat zurückzukehren. Zum anderen erlebten sie alltäglich Rassismus und Missachtung durch die deutsche Aufnahmegesellschaft. Zum dritten stärkte das Gründen von Jugendbanden und Praktiken wie Abrippen oder Jacken abziehen das Wir-Gefühl.

Anfangs ging es oft darum andere Jugendliche abzurippen, um Trophäen aus einer nicht erreichbaren Welt zu erlangen. Später wurde zwischen den Gangs abgerippt. Geprägt waren diese jugendlichen Gangs durch HipHop als Kultur und künstlerische Ausdrucksform. HipHop ist als Kultur nach dreißig Jahren zu einer der wichtigsten Lebensformen der Jugend von heute geworden, weil ihnen durch die kulturell-konstruktiven Praktiken (Rap, Breakdance, Graffiti) Weltaneignung und Selbstverwirklichung ermöglicht wird. Anhand der Bezeichnungen und Namen der Gangs wird der Bezug zur HipHop Kultur offensichtlich, zum Beispiel Club 77, Lamina, Amigos, Los Desperados, Heisenrath, Le Mur und Turkish Power Boys.

Oguz Sen aka Bobby Borderline sammelt seit mehreren Jahren Bilder von ehemaligen Gangmitgliedern aus den verschiedenen Frankfurter Stadtteilen. Unter anderem besuchte er kurze Zeit auch die Friedrich-Stoltze-Schule und hat keinen Schulabschluss. Nachdem seine Arbeiten Professor Heiner Blum auffielen, wurde er nach einem Aufnahmetest an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach angenommen.

Abgerippt auf Facebook
Künstler: Oguz Sen aka Bobby Borderline
Kuratorin: Felicia Herrschaft
Ausstellungsdauer: 6.– 20. Mai 2012
Öffnungszeiten: tägl. 18-23 Uhr
Ort: Pavillon der Friedrich-Stoltze-Schule, Seilerstr. 36, 60313 Frankfurt am Main

Mit freundlicher Unterstützung durch das Dezernat XI – Integration, Frankfurt am Main und neue Linie.



Posted: 6. Mai 2012