rss instagram

ROTTERDAM – Verbrechensbekämpfung mit Graffiti-Autos

Eine örtliche Polizeistation in Rotterdam (Holland) hat Ende Juni eine Kampagne gegen Autodiebstahl inszeniert. Dabei wurden 30 Autos besprüht und im gesamten Bezirk platziert. “…so lange die mit Graffiti besprühten Autos auf der Straße stehen, bleiben die Kriminellen fern.” Mehr nach dem Jump

Verbrechensbekämpfung mit Graffiti-Autos
Urbane Intervention: 10.000 Eyes in Rotterdam-West/ labkultur.tv

In der Nacht vom 26. Juni 2012 hat das Polizeipräsidium Rotterdam-West 30 mit Graffiti übersäte Autos im gesamten Bezirk Delfshaven platziert. Als der Ort am nächsten Tag zum Leben erweckte, wusste niemand, warum die Autos überall auf öffentlichen Plätzen geparkt waren, wer sie dorthin gestellt hatte oder warum sie überhaupt da waren. Die Nachrichten auf Twitter führten bald zur Aufmerksamkeit der lokalen und nationalen Medien und nach einer Woche hatte man die Übeltäter: Die örtliche Polizeistation hatte eine Kampagne gegen Autodiebstahl inszeniert.

Urbane Intervention

Die Polizei in Rotterdam sucht nach neuen Wegen in der Verbrechensbekämpfung, indem sie öffentliche Plätze einnimmt und dort ungewöhnliche Maßnahmen ergreift. Dank der großen Aufmerksamkeit des Bezirks und seiner Bewohner hat die Polizei die großartige Möglichkeit, Methoden zur Verhütung von Verbrechen vorzustellen. Die Kampagne wird auch von potenziell Kriminellen gesehen, denen bewusst ist, dass die Polizei es ernst mit ihrer Kampagne meint. Die urbane Einmischung sorgt dafür, dass die Kampagne auf der Straße kommuniziert wird – eben dort, wo sich die Hauptzielgruppe befindet. Der Rest passiert in den Medien.

10.000 Eyes

Die Kampagne gegen Autodiebstahl ist eine Fortführung von 10.000 Eyes – einer Kampagne gegen Ladendiebstahl, die im vergangenen Jahr stattfand. Im Bezirk wurden Augen auf die Straße gemalt und Aufkleber verteilt, um den Menschen vor Augen zu führen, wie wichtig es ist, aufeinander zu achten und als Gemeinschaft zusammenzuhalten. Das Ergebnis der Kampagne war eine Sensibilisierung und ein angeregter Diskurs zu Verbrechen in Delfshaven – insgesamt ein Erfolg. Während der vier Monate, in denen sich die Augen auf den Straßen befanden, gab es keinen einzigen Ladendiebstahl. Ein Jahr zuvor hatte es acht Überfälle während der selben Zeitspanne gegeben.

Af-blij-ven

Die Kampagne gegen Autodiebstahl (‘af-blij-ven’) wird fortgesetzt und die Polizei informiert die Bürger, wie sie es vermeiden können, Opfer von Auto- und Kennzeichendiebstahl zu werden. Bisher gibt es noch keine konkreten Zahlen zum Erfolg der Kampagne, aber eins steht fest: So lange die mit Graffiti besprühten Autos auf der Straße stehen, bleiben die Kriminellen fern.


Posted: 14. August 2012