rss instagram

ARTPRICE – 2012 Contemporary Art Market Report

ArtPrice ist das einzige Unternehmen der Welt, das den Kunstmarkt in mehr als einer Million Arbeitsstunden standardisieren liess. Kunsthistoriker, Wissenschaftler und Kunstjournalisten haben alle Werke aus den Manuskripten und Katalogen vom 17. Jahrhundert bis heute dokumentiert und beschrieben. Aus diesem Grund hat diese Insitution eine der weltweit umfangreichsten Datenbanken über den Kunstmarkt, mit der Kunstwerke über die Jahrhunderte hinweg verfolgt werden können. Die Kunsthistoriker von ArtPrice haben bisher 108 Millionen Kunstwerken der vergangenen 300 Jahre erfasst. Mit mehr als 4.500 Auktionshäusern, die mit einem gesicherten Intranet verbunden sind, kann Art Market Insight (Presseagentur von ArtPrice) jedes Jahr 6.300 Medien mit objektivem und ausführlichem Zahlenmaterial über den Kunstmarkt versorgen. Der vor einigen Tagen veröffentlichte 2011/2012 Contemporary Art Market Report von ArtPrice widmet Urban Art erstmals einen interessanten Überblick und schätzt die Chancen der noch frischen Kunstform in diesem Markt relativ realistisch ein. Laut Thierry Ehrmann (CEO Art Price) hat der Umsatz im zeitgenössischen Kunstmarkt dieses Jahr insgesamt das drittbeste Ergebnis erzielt und die Liste mit den Top500 Contemporary Artists (nach Auktionsumsätzen) führt auf was längst kein Geheimnis mehr ist: Urban Art erobert den zeitgenössischen Kunstmarkt und wird Bestand haben. Die Top500 wird immer noch durch Jean-Michel Basquiat (†1988) mit einem Jahresumsatz von 80 Millionen Euro (2012) angeführt, erst auf Rang 68 folgt Stencil Artist Banksy mit rund 2 Millionen Euro Umsatz noch vor Neo Rauch auf Rang 99. Graffiti Altmeister Seen aus New York auf Rang 496 mit 271.555 Euro Jahresumsatz, Shepard ‘Obey‘ Fairey (Rang 414), Blek Le Rat (Rang 436), Kenny Scharf (Rang 473), Futura 2000 (Rang 484) und JonOne folgt auf Rang 496 mit 160.750 Euro. Der Urban Art Turnover im High-End Kunstmarkt ist im Laufe des letzten Jahres um rund 90% gewachsen schreibt Art Market Insight, die in OsGemeos (mit 150.000 Euro Umsatz) aus Brasilien, D*Face (UK), Vhils (PT), JR (F) oder Anthony Lister (Australien) eine “neue” Generation mit großem Potential sieht. Den Beitrag “Urban Art – The Next Generation” im Art Market Report kann man ab Seite 50 unten nachlesen (englisch). Der Beitrag bezieht sich besonders auf die Chancen der Urban Art Künstler aus Brasilien, Frankreich, England und den USA. Eine deutsche Version des Reports soll die nächsten Tage kommen, reichen wir nach sobald online.


2011/2012 Contemporary Art Market Report (english Version)

Each year in October, Artprice publishes an overview of the global Contemporary art market. This 140-page report, translated into 5 languages, presents recent key events and trends, and uses the auction results recorded between July 2011 and June 2012 for artists born after 1945 as its backbone. The study contains macro- and micro-economic analyses that provide the keys to understanding the evolution of the Contemporary art auction market. It dissects the major market trends analysed throughout the year by Artprice’s ArtMarketInsight news agency and our econometrics department. To complete this objective survey of the art market, Artprice also offers its acclaimed rankings such as the Artprice top 500 Contemporary artists by auction turnover.


Posted: 25. Oktober 2012