rss instagram

KURZFILM – IBUg 2012

Ende Sommer 2012 ging die Industriebrachenumgestaltung (kurz IBUg) im westsächsischen Glauchau in Runde 7. Mehr als 70 Künstler aus Deutschland, Frankreich, der Schweiz, Schottland und Argentinien konnten sich vom 24. August an während einer einwöchigen Kreativphase im und um den brachliegenden alten Schlachthof austoben. Graffiti und Wandmalerei, Raumkonzepte, Objektkunst, Installationen, Videoanimationen und Performance mit Loomit, SatOne, Quintessenz Creation, Chromeo, Koala, Lean Frizzera, Martin Ron, Flamat, Hifi, Amin, Caparso, Rebelzer, Threehouse und vielen weiteren Künstlern. Die Ergebnisse wurden anschließend an drei Tagen im Rahmen eines Festivals für urbane Kunst und Kultur zusammen mit einem Rahmenprogramm aus Kurzfilmen, Vorträgen, Mode und Musik präsentiert. Nachdem wir hier bereits von der diesjährigen ÌBUg berichteten gibt´s ergänzend einen Blick hinter die Kulissen und das Festival sowie Interviews in der offiziellen Film-Dokumentation! Weitere Informationen sowie jede Menge Bild- und Videomaterial von der IBUg gibt es auf der offiziellen Homepage www.ibug-art.de sowie jederzeit unter www.facebook.com/ibugart



IBUG2012

Impressions of the IBUg festival of urban art and culture 2012 in Glauchau (Germany), where nearly 70 urban artists from all over Europe (Germany, France, Switzerland, Scottland) and Argenitinia this summer redesigned an abandoned factory. After the week-long creative phase the former slaughterhouse presented itself as an impressive work of art and showed the whole spectrum of contemporary art with graffiti and wall painting, original space concepts, objects and installations, video animation and multimedia performances. The results of their work was shown to among 5000 visitors on three days together with a colorful program of short films, lectures, discussion, tours, art and design-market, fashion shows and music. See you next year! IBUG


Posted: 24. November 2012