rss instagram

DÜSSELDORF – Erste Waschanlage gegen Graffiti an Zügen

Die Deutsche Bahn hat auf einem Werksgelände in Düsseldorf die erste stationäre Graffiti-Entfernungsanlage für Züge in Nordrhein-Westfalen in Betrieb genommen. In der über 100 Meter langen und 1,5 Millionen Euro teuren Waschstraße wird Graffiti laut DB umweltschonend (mit Trockeneis) und noch schneller entfernt. Ein Vorteil der Anlagen sei, dass das Schmutzwasser mit den Lackresten unter dem Reparaturgleis aufgefangen und gereinigt wird. Parallel werden weiter mobile Anlagen auf den 64 Abstellorten von Zügen in NRW eingesetzt. Die Bahn setzt auf eine Reinigung innerhalb von 24 Stunden, weil Sprühlacke in diesem Zeitraum noch am besten entfernt werden könnten. Die Düsseldorfer Graffiti-Entfernungsanlage ist eine der ersten in Deutschland, in Köln sei eine weitere geplant. Das Land Nordrhein-Westfalen bezifferte 2012 die Schäden durch aufgebrachte Farbe an Zügen auf 1,7 Millionen Euro. (100.000 Quadratmeter)

Quelle: lnw
Fotos: dpa


Posted: 20. Juli 2013