rss instagram

5 MINUTES WITH: Tofa [LIGHTWRITING]

Heute gibt´s von uns die letzte 5 MINUTES Episode in diesem Jahr, mit Feuerwerkskörpern und Lichtschwertern verabschiedet sich Staffel 3 ins neue Jahr. Diese Episode widmen wir TOFA, der im wahrsten Sinne des Wortes mit Licht malt. Inspiriert hat den Graffitikünstler und Designer das holländische Kollektiv Pipslab. In 2005 arbeitet TOFA im Rahmen von Backjumps erstmals mit Akim und Zast an einer Lightwriting Session und macht weiter, bis heute. Aus TOFA ist ein Nerd geworden, der immer wieder nach neuen Möglichkeiten sucht, und diese auch findet. Wir waren nur wenige Stunden mit ihm zusammen in Berlin, die Ergebnisse der Session können sich sehen lassen. Unter anderem in Zusammenarbeit mit DEJOE, der den Style zu einer schicken Stop-Motion Animation geliefert hat. Mehr von Tofa gibt´s hier auf seiner Website!

Das Malen mit Licht. Seit 2005 arbeitet TOFA am Feinschliff dieser Technik mit erstaunlichen Ergebnissen, die herkömmliche Fotografie mit virtuellem Graffiti und Streetart-Charactern verschmelzen lassen.

„Natürlich sieht das für Außenstehende ziemlich komisch aus, wenn da jemand rumhampelt und andauernd seine Taschenlampe an- und ausmacht.“, sagt TOFA. Ausgestattet mit Kamera und Lampen, Feuerwerkskörpern oder Leuchtschwertern produziert Chris Noelle interessante Arbeiten und versucht immer wieder neue Ideen umzusetzen:. „Es gibt mir die Möglichkeit legal zu arbeiten in einem Bereich, in dem sonst alles illegal abläuft.“, meint TOFA, der über das Graffiti-Sprühen zum „Lightwriting“ gefunden hat.

Seit einigen Jahren versuchen sich immer mehr Künstler, vornehmlich aus der Graffiti-Szene, an dieser Kunst. Bisher ist die Szene allerdings noch klein; man kennt sich persönlich. Der Trick: Die Kamera wird auf ein Stativ geschraubt und mit einer langen Belichtungszeit ausgelöst. Während dieser Zeit malen die Künstler mit den Lampen in der Luft. Das Ergebnis ist nachher nur auf dem Foto zu sehen. Es klingt zwar simpel, doch wer das „Lightwriting“ selbst ausprobiert, merkt schnell, wie schwer das präzise Arbeiten dabei ist. Keine Leinwand zeigt einem, welche Striche man wo gezeichnet hat.

Je nach Lichtquelle unterscheiden sich die späteren Ergebnisse sehr deutlich. So ist natürlich die Lichtfarbe entscheidend, aber auch die Lichtart, die zum Beispiel kaltes grünliches Kunstlicht oder warmes rötliches Glühlampenlicht enthalten kann. Die gleichmäßige Anordnung von vielen Lichtquellen auf einem Gegenstand in Bewegung zaubert interessante Lichtbahnen und auch blinkende Lichter geben Spuren im Bild ein tolles Finish.

Wir haben TOFA in Berlin besucht um dem Künstler über die Schultern zu schauen, während er mit der Berliner Graffiti-Legende DEJOE eine sehr schöne StopMotion Animation realisiert. Ausserdem werden wir Zeuge seiner Arbeit mit Feuerwerkskörpern und Leuchtschwertern, eine Nacht mit erstaunlichen Ergebnissen!

5 MINUTES ist ein Projekt von ILOVEGRAFFITI.DE in Zusammenarbeit mit ARTE Creative

Video: Red Tower Films
Fotos: Tofa


Posted: 23. Dezember 2013