rss instagram

KÖLN – Various & Gould Ausstellung

Die Berliner Künstler Various & Gould stellen ab dem 8.2.2014 in der 30-Works Galerie in Köln aus. Zudem haben sie auf den Strassen Kölns mit ihrer Streetart eine Art interaktive Schnitzeljagd vorbereitet. Wir hatten ein kurzes Wort mit den beiden:

+
+
+

Hallo ihr Beiden. Wir haben ja schon öfter von euch berichtet – stellt euch aber bitte noch einmal kurz vor.

Hallo, wir sind Various & Gould, ein Berliner Künstlerteam. Wir arbeiten seit ca. acht Jahren zusammen und widmen uns in unseren Plakat-Serien gerne Themen, die uns alle irgendwie angehen, wie soll man sagen … grosse, oder soziale Themen halt, und versuchen dies dann aber auf möglichst spielerische oder farbenfrohe Art und Weise zu tun. Für uns ist der urbane Raum immer wieder und immer noch Inspirationsquelle. Deshalb finden unsere Arbeiten nach der Umsetzung oft auch wieder ihren Weg auf die Strasse. Siebdruck und Collage sind dabei unsere Lieblingstechniken und für uns als Duo eine gute Art um zusammen zu arbeiten.

Ihr arbeitet für eure Collagen viel mit Siebdrucken, Papier, Holz und selbst eine von euch organisierte Kundgebung ist schon einmal durch die Straßen Berlins gezogen. Was erwartet uns auf eurer Ausstellung in Köln?

Für unsere Ausstellung in Köln haben wir unsere kompletten „Hexen“ und „Heiligen“ mitgebracht und zeigen außerdem noch neue Arbeiten aus der „Rabotniki“ Serie und einen Ausschnitt aus der „Identikit-Reihe“. Besonders freuen wir uns aber auf die Eröffnungsrede von Bernhard van Treeck, dem Autor von „Street-Art Berlin“, der schon über das Thema geschrieben hat, als wir den Begriff noch nicht mal kannten.

Wie eingangs schon erwähnt, haben wir natürlich auch etwas für die Strasse mitgebracht. Auf www.witchhunt.eu/cologne haben wir für Köln auch eine interaktive Schnitzeljagd angelegt, die man sich mit dem Smartphone unterwegs anhören kann.

Ihr lebt und arbeitet in Berlin, wart, wie wir gesehen haben, die letzten Tage aber auch schon auf den Straßen Kölns aktiv. Lassen sich zwischen den Städten irgendwelche Unterscheide ausmachen?

Ein lokaler Unterschied, der uns aufgefallen ist, war einfach schon mal die Architektur. In Berlin haben wir für die Hexen sogenannte „blinde Fenster“ benutzt (die bieten Windschutz für die Kerzen), die haben wir in Köln aber bislang gar nicht finden können! Wir hoffen, dass der Funke trotzdem springt.

Überrascht waren wir zudem von der hyperaktiven Polizei aufm Fahrrad … die ham wir wiederum in Berlin nicht (oder?)!

Danke für die Antworten.

IMGP5084-2
Foto von Katja Glaser.

+
+
+

Newsletter: Menschen wie der Whistleblower Edward Snowden, Nadezhda Tolokonnikova von Pussy Riot oder die junge Pakistanerin Malala Yousafzai werden auch heutzutage gerne als Lügner, Paranoide oder als moderne Hexen ausgegrenzt.

Das Berliner Künstlerduo Various & Gould hat Menschen porträtiert – Menschen, die diffamiert werden, weil sie sich kritisch mit dem Status Quo von Politik, Gesellschaft und der Welt auseinandersetzen: Hexen unserer Zeit. Die Ausstellung „Hexensabbat“ macht Hoffnung, denn diese „Hexen“ unserer Zeit lassen sich nicht
entmutigen. Sie leben. Sie setzen sich ein. Sie alle haben Vorbildcharakter.

Die Gäste sind in dieser Ausstellung zu einem Spiel mit dem Feuer eingeladen – und dies nicht nur im übertragenen Sinne!

Hexensabbat @ 30works
Vernissage: Samstag, 08. Februar 2014, 20 Uhr
Mit einer Einführung von Bernhard van Treeck

Ausstellung: 08.02.2014 bis 02.03.2014
Öffnungszeiten: Di – Fr 15-19 Uhr, Sa 11-17 Uhr sowie nach Vereinbarung

30works Galerie
Antwerpener Str. 42
50672 Köln
www.30works.de

Fotos von den Strassen Kölns:

Hexensabbat 900 x 1200 b

photo 5

photo 3

photo 4

photo 2

IMGP5085-2
Foto von Katja Glaser.


Posted: 6. Februar 2014