rss instagram

BUCH – ‚Mirko DAIM Reisser – 1989 – 2014′

Mirko Reisser, besser bekannt als DAIM, blickt im Jahr 2014 auf eine bereits fünfundzwanzig Jahre andauernde Karriere zurück. Der DRAGO Verlag aus Rom publiziert mit „Mirko Reisser (DAIM) 1989 – 2014“ erstmals einen umfassenden Rückblick in Wort und Bild. Doch bevor wir uns dem Buch widmen, wollen wir es nicht veräumen sein aktuelles Werk MONOMANIA in der Berner zone contemporaine Neuland vorzustellen. Auch das ist eine Premiere, denn zum ersten Mal arbeitet ein Künstler vor Ort und realisiert eine Arbeit direkt an der Ausstellungswand. „DAIMmonomania“ ist mit einer Größe von 140 m² Mirko Reisser’s bisher größte in Ausstellungsräumen realisierte Wandarbeit.

Die gewaltige raumgreifende Wandarbeit von DAIM wird durch den Prozess der Konstruktion und Dekonstruktion bestimmt, die abstrakte Buchstabenformation DAIM bildet das Kernelement seiner dreidimensionalen Arbeit. Die Reduktion des Bildmotives auf die vier Buchstaben des Künstlernamens ist für den Betrachter kaum wahrnehmbar; zu komplex und vielschichtig ist das räumliche Gebilde. Sie lässt die Ausstellungsräume der zone contemporaine explodieren und greift unübersehbar in ihre ästhetische Gestaltung ein. Sie löst die klare architektonische Struktur auf und beansprucht alle Aufmerksamkeit für sich. Die Entstehung der Wandarbeit wird durch einen Film von Christian Brodack dokumentiert.

Im Rahmen dieser Ausstellung wurde, wie oben bereits erwähnt, die Publikation „Mirko Reisser (DAIM) 1989-2014″ vorgestellt. Das Buch gewährt auf über 320 Seiten erstmals einen umfassenden Einblick in das Werk und alle Schaffensphasen des Künstlers, von den Anfängen seiner Karriere, über die Zeit des Studiums der Freien Kunst in der Schweiz, bis in die Gegenwart, in der die Arbeiten vor allem in groß angelegten Museumspräsentationen zu sehen sind. Die in der Publikation enthaltenen Texte stammen von Rik Reinking, Belinda Grace Gardner, Arne Rautenberg und Johannes Stahl.

„Der 1971 in Lüneburg geborene und in Hamburg lebende DAIM wurde vor allem für seine großformatigen Graffiti-Arbeiten im 3D-Stil weltbekannt, in welchen er in serieller Repetition und in Prozessen der Konstruktion und Dekonstruktion seinen Künstlernamen DAIM darstellt.“

Das Buch Mirko Reisser (DAIM) 1989-2014 stellt die bisher umfangreichste Publikation des Schaffens des Künstlers dar. 1989 entstehen erste Arbeiten im öffentlichen Raum – im Jahr 2014 blickt er auf seine 25-jährige Schaffensphase zurück. Dieses Buch zeigt nun erstmals einen umfassenden Einblick in sein Werk, von den Anfängen seiner Karriere, die noch mit illegalen Arbeiten auf der Straße begann, über die Zeit des Studiums der Freien Kunst in der Schweiz, bis in die Gegenwart, in der die Arbeiten vor allem in groß angelegten Museumspräsentationen zu sehen sind.

Das vorliegende Buch zeigt in über 350, teilweise noch nie veröffentlichten, farbigen Abbildungen die Entwicklung der Arbeiten des Künstlers über 25 Jahre hinweg und dabei alle wichtigen Schaffensperioden seines Werkes. Zu sehen sind Wandarbeiten, Leinwände, Skulpturen, Editionen, Grafiken und die späteren Tapings. Ebenso gewähren die Abbildungen einen Blick hinter die Kulissen und zeigen den Entstehungsprozess einiger Werke.

Mirko Reisser (Hrsg.), Rik Reinking (Vorwort), Johannes Stahl (Autor), Belinda Grace Gardner (Autorin), Arne Rautenberg (Autor) Belinda Grace Gardner (Übersetzerin)
Verlag: Drago Media Kompany (Rom, Italien) Hardcover: 320 Seiten
Erscheinungstermin: Oktober 2014
Sprachen: Deutsch, Englisch
ISBN: 978-88-98565-01-6
Maße: 32 x 25,5 x 3 cm, Gewicht: 2,9 Kg
Shoplink: Stylefile


Posted: 15. Dezember 2014