rss instagram

DOKUMENTATION – ‚Watching My Name Go By‘ – New York [1976]

watchingmynamegoby

Kürzlich ist mal wieder ein wertvolles Stück Zeitgeschichte aus New York aufgetaucht. Eine Gothamist Mini-TV Dokumentation über Graffiti in den 1970ern, damals produziert für die BBC. In der Quintessenz wird in diesem 25minütigen Report das erläutert und gezeigt, was auch heute noch wesentlicher Bestandteil von TV Dokumentationen über das Thema Graffiti ist. Die Graffitisprüher haben allerdings noch keine Hassmasken auf beim Interview und die verzerrten Stimmen waren auch noch kein Thema. Ein tiefer und spannender Einblick in diese Zeit mit vielen schönen Aufnahmen, besonders für all diejenigen, welche nicht genug bekommen können von bewegtem Material aus dieser Zeit.

Aus den Archiven geholt wurde die Dokumentation mit dem Titel „Watching My Name Go By“ von Dave Nice und veröffentlicht im Brooklyn Magazine. Hier ein Text aus dem Artikel (engl):

„In the crime-ridden New York City of the 70s, graffiti artists transformed subway cars, buses, billboards, and telephone poles into wild canvases. Made in 1976 for the BBC and recently dug up by Gothamist, Watching My Name Go By is a 25-minute mini-documentary about the rise of this graffiti culture. The film introduces the kids who lived to deface public spaces, chronicling how tags spread vine-like over the city’s every surface. It also features the anthropologists, cops, and pedestrians who liked to analyze them (“Psychologists have claimed that it’s a means of self-identification” one muses); scoff at their “vandalism” (“it makes the city look stupid”); or praise them as underrated artistic geniuses (“so imaginative!”).

The city’s graffiti culture has since been slightly tamed–the subways are no longer entirely covered in spraypainted scrawls–but the kind of homegrown hieroglyphic language these anonymous 70s writers developed still inspires many of today’s better known street artists, from Banksy to KAWS.“

Das YouTube Video kann in Deutschland aufgrund irgendwelcher Copyright Rechte nicht angeschaut werden, daher gibt´s hier bei uns eine alternative Möglichtkeit (360P/SD).


Posted: 27. August 2015