rss instagram

STREET ATELIER – ARTE Creative Walk auf dem splash! Festival 2015

Bildschirmfoto 2015-09-03 um 18.21.14

Weiter geht´s mit dem Review der Sommer Events! Nach einem Rückblick auf den Warschauer UNICATS Graffiti Jam, dem Spray’n’Rap Jam in Solothurn (Schweiz), der La Grande Schmierage in Ingolstadt machen wir weiter mit dem splash! Festival 2015.

Wie schon im letzten Jahr (splash! Creative Camp 2014 Video Recap) sind wir für euch mit ARTE Creative auch dieses Jahr wieder vor Ort gewesen um uns das Ganze anzuschauen. Schliesslich haben wir ja auch einige Flächen der Open Air Gallery für das Festival ausgeschrieben.

Fester Bestandteil des splash! Creative Camps waren natürlich wieder die gut besuchten Graffiti Workshop Serien und Performance wie das LightFight Battle, plus Live Mal Aktionen zu denen sich auch mal Eißfeldt von den Beginnern oder Kool Savas gesellten, die ja selbst auch sprühen, oder gesprüht haben, oder so.

Desweiteren wurden dieses Jahr auf dem splash! Festival 15 kleine (2m x 2m) Flächen verteilt die von diversen Graffitikünstlern gestaltet wurden. Hinzu kommen einige weitere größere Flächen und natürlich die Graffiti Stage direkt neben der Bühne. Mit dabei sind CanTwo, Wow123, Bomr und Soten aus Kopenhagen, Slider, Caparso, die (fast komplette) Ma´Claim Crew mit Case, Akut und Rusk hat auch endlich mal wieder zusammen gemalt. Ausserdem Anna T Iron und Xuli, die beiden französischen Künstler 345 und Antistatik vom Orbit119 Kollektiv, Rico79 und Enjoy von den H.A.D.S. aus Halle (Saale), Bond, SweetUno, Boogie, Inka und Leroy von der CMD Crew und einige mehr.

Auch installativ wurde sich auf dem Festivalgelände auf Ferropolis wieder ausgetobt, mit den beiden Stammgast Kollektiven Quintessenz und Bosso Fataka. Letztere haben wieder eine sehr schöne Skulptur aus Müll gebaut, Quintessenz hat wieder mit Holz und viel Farbe gearbeitet. Es wurde mit jedem Künstler auch kurz gesprochen, aber seht selbst: der splash! Festival 2015 Street Art Walk mit Poperowski!

splash! Festivalmitschnitte gibt´s übrigens online bei ARTE Concert!


Posted: 3. September 2015