rss instagram

HELLO FROM BERLIN – Kevin Schulzbus & Peter Stelzig

Bildschirmfoto 2015-11-10 um 12.59.05

Es gibt nicht Wenige, die sich unter dem, was der Berliner Fotograf Peter Stelzig mit „Analog vs. Digital – Trainwriting Artphotography, Berlin 2002-2016“ ankündigt, noch nicht so viel vorstellen können. Auch nach diesem längeren Buch-Trailer ist das nicht wirklich klar. Wird es ein fotografisches Werk oder eine Dokumentation der Berliner Trainwriting Bewegung ab Anfang der 2000er. Eigentlich möchte Stelzig mit seinem Buchprojekt die eigene Entwicklung als Fotograf zeigen, einen Einblick in das, wie er selbst sagt „Spannungsfeld der analogen und digitalen Fotografie-Techniken“ geben. Doch das was wir bisher gesehen haben, hat eher einen dokumentarischen Ansatz, kommt da nächstes Jahr ein Buch über die Dokumentation von Graffiti auf Zügen oder wird es ein Buch über Fotografie?

„Beides! Das Buch folgt erstens einer zeitlich, chronologischen Ordnung und zweitens einer Gliederung nach unterschiedlichen Fotografie-Techniken. Die Texte im Buch beziehen sich auf mediale Entwicklungen, Fotografie-Techniken und Graffitifotografie-Techniken. Durch die Anordnung wird meine Entwicklung als Fotograf beschrieben und gleichzeitig erklärt es dem Betrachter verschiedene Techniken in Wort und Bild. Die Bilder haben aber natürlich auch dokumentarischen Charakter, nicht nur durch die Abbildung von Graffitis auf Zügen und des Sprühens auf Zügen. Sondern auch durch den langen Zeitraum von fast 15 Jahren, in denen sich nicht nur mein Fotografie-Stil, die Fotografie-Techniken, die Medien, die Graffitiszene und auch die Stadt Berlin verändert hat.“

Wir haben heute ein weiteres Video online gestellt, welches Stelzig zusammen mit Kevin Schulzbus produziert hat, und veröffentlichen dieses im Rahmen unserer HELLO FROM Serie. Das Video zeigt den Fotografen in verschiedenen Situationen, beim Spotten, beim analogen Fotos entwickeln und während er Fotos eines Sprühers macht, der gerade eine Berliner S-Bahn bemalt. Um was geht es in diesem Video?

„Ich möchte dem Betrachter einen weiteren Einblick in meine Arbeit für das Buch gewähren. Es ist ja immer schwierig Leute für sein Projekt zu begeistern ohne wirklich Einblicke zu gewähren, weil nicht zu viel verraten werden soll. Das Video ist ein Versuch, dem gerecht zu werden und dabei Aufmerksamkeit für mein Buchprojekt zu erzeugen. Da ich alles selber mache und auch das Buch selber verlege, ist diese Aufmerksamkeit wichtig, um sicherzustellen dass Anfang 2016 alles gut anläuft.“

sagt Stelzig im Interview mit uns vor einigen Tagen. Aber auf was legt er beim Fotografieren den Fokus, auf die fahrenden Bilder oder eher die Umgebung? Gibt es einen Leitfaden für Bildkompositionen?

„Ich lege in erster Linie Wert auf die Umgebung. Das interessante ist ja, dass man bei der Auswahl des Hintergrunds unheimlich viel Freiheit hat, wenn man sich die Zeit dafür nimmt und einen Blick dafür entwickelt. Die fahrenden Bilder müssen aber qualitativ oder quantitativ in Relation dazu stehen, weil sonst nicht die von mir gewünschte Ästhetik entsteht. Einen Leitfaden hab ich nicht. Es sind ja viele Umstände die aufeinander treffen, gerade bei der Action-Fotografie. Ich versuche in erster Linie Vorder- und Hintergrund in Beziehung zu setzen, um für das Auge des Betrachters zusätzliche Spannung zu erzeugen.“

Das Buch „Analog vs. Digital – Trainwriting Artphotography, Berlin 2002-2016“ (Trailer) soll Mitte 2016 im Handel sein, und ab demnächst vorbestellbar:

„Durch die Quantität des Preorders wird die gesamte Auflage bestimmt. Als Anreiz biete ich dem Vorbesteller einen Preisnachlass von ca. 30-40% gegenüber dem Preis, für den das Buch dann Mitte 2016 im Handel angeboten wird.“


Photos: Digital/Analog Copyright: Peter Stelzig

Links:
BUCH PREVIEW auf ILOVEGRAFFITI.DE
HELLO FROM Videoserie auf ILOVEGRAFFITI.DE
PETER STELZIG auf Facebook
KEVIN SCHULZBUS Website


Posted: 10. November 2015