rss instagram

STREET ATELIER – ‚Blind Style‘ – Graffiti für Blinde – fühl und hörbar

Bildschirmfoto 2015-10-05 um 10.13.49

Wie hier berichtet präsentierten der Konzeptkünstler Alexis Dworsky und der Tonkünstler sowie DJ Sebastian „Sepalot“ Weiss-Laughton vor einigen Wochen zusammen mit Graffitikünstler Loomit und im Rahmen von ‚Was geht? Kunst und Inklusion‘ den synästhetischen Event und Priojekt „Blind Style“. Eine Tonmalerei, bei der Graffiti und ‚Tags‘ in eine mit den Fingern fühlbare Braille-Schrift (Blindenschrift) übersetzt und von Sepalot vertont wurden.
„Für sehbehinderte Menschen gibt es zahlreiche Hilfsmittel, um den Alltag zu meistern: klickende Ampeln, taktile Leitsysteme am Boden von Bahnhöfen, mit den Fingern tastbare Hinweise auf Medikamentenpackungen etc. Unsere Alltagswelt ist aber von ganz anderen, visuellen Kulturphänomenen geprägt, die den Blinden in aller Regel gänzlich verborgen bleiben, etwa architektonisch gestaltete Hausfassaden, bunte Werbeflächen und Graffiti. Hier wird Graffiti für Blinde erfahrbar gemacht. Dabei geht es nicht um besonders gelungene, bekannte Werke wie die des britischen Künstlers Banksy. Auch die vermeintlich belanglose Schmiererei an der Toilettenwand, das eilig gesprühte ‚Tag‘ an der Hausecke und das halbfertige ‚Throw-Up‘ an der Bahnbrücke gibt es nun mal. Und Inklusion bedeutet eben auch, nichts niemandem vorzuenthalten. Solche Graffitis werden für Blinde in die Braille-Schrift übersetzt – in Originalgröße!“

Weil wir uns darunter trotz der ausführlichen Erläuterung so rein gar nichts vorstellen konnten, gings für uns nach München ins Kreativquartier / Import Export in der Dachauer Straße, um das Projekt genauer zu betrachten und mit den beteiligten Künstlern zu sprechen. Wir haben daraus eine neue STREET ATELIER Episode produziert. (ARTE CREATIVE) Fazit: letztendlich wird Blind Style wohl ein Projekt des Konzeptkünstlers Dworsky bleiben, in den Straßen der Welt ist eine Umsetzung nicht vorstellbar. Es fällt blinden Menschen schwer, die überdimensionale Blindenschrift zu lesen, und auch der starke visuelle Eingriff ins Graffiti selbst hat hohes Konfliktpotenzial. Das spannendeste Ergebnis des Projekts ist unserer Meinung nach Sepalots Vertonung des Loomit Schriftzuges und der Mülltone mit Tags. Aber seht und hört selbst!

Bild: Loomit | Ton: Sepalot | Konzept: Alexis Dworsky

STREET ATELIER ist eine Web-Serie von ILOVEGRAFFITI.DE in Kooperation mit ARTE CREATIVE.


Posted: 22. Februar 2016