rss instagram

BANKSY’S „WALLED OFF“ HOTEL BETHLEHEM – A Film by Anna-Louise Bath

On November 2nd, exactly one hundred years ago, Lord Arthur James Balfour, who was then British Foreign Secretary, signed a paper today commonly known as the Balfour-Declaration. With this letter, the British Empire assured the Zionist movement of the establishment of a national home in Palestine for the Jewish people. This declaration was preceded by another assertion by the British state towards the Arab people in 1916. Herewith, the latter were guaranteed the approval of a sovereign Arab state in Palestine as a reward for the intended common victory over the Ottoman Empire. Both of these two contradictory promises which both have, at least in their initial form, been broken at a later date, have significantly affected the Mideast conflict until today. This long-running and still unsolved conflict has ever since been entangled by the interferences of western super powers in the Middle East.

Concerning the issue of the Israeli-Palestinian conflict, 2017 is a triple anniversary year: aside from the Balfour Declaration, also further events of serious consequences have their jubilees such as the centenary of the Six-Day War or the related Israeli Occupation and the 70th anniversary of the UN partition plan for Palestine.

Banksy has entered a new dimension of political art in 2017. Already with the bemusement park Dismaland, he has made the visitors of his interactive art installations become components of the same. Also, it is not new that he is publicly walking onto the explosive stage of the Mideast Conflict. He has already been doing political stencil graffiti in Palestine since a couple of years. But which is so far completely unseen is that he, being a famous artist, is unmistakably bringing in the European foreign policy since colonial times into the debate of the Israeli-Palestinian conflict. By interpreting his role as a British citizen not as being an outsider but as being someone co-responsible in the conflict, he creates a courageous, although delicate statement by a European artist.

The film “Walled Off” by Anna-Louise Bath with music by Derek and Brandon Fiechter gives insights into the Walled Off Hotel and the current situation of the people in Palestine.

Read how Banksy throws an „Apology Party“ for the Balfour Declaration in Palestine here over at JUXTAPOZ (including some photos)

Am 2. November vor genau hundert Jahren unterschrieb Lord Arthur James Balfour, damals britischer Außenminister, die heute als Balfour-Deklaration bekannte Erklärung. In dem Schreiben sicherte das British Empire der zionistischen Bewegung die Errichtung einer nationalen Heimstätte in Palästina für das jüdische Volk zu. Jenem Brief nur ein Jahr vorausgegangen war eine weitere Erklärung des englischen Staates an das arabische Volk, in Palästina im Zuge des geplanten, gemeinsamen Sieges gegen die osmanische Herrschaft einen unabhängigen, arabischen Staat anzuerkennen. Diese beiden unvereinbaren Versprechen, die beide später in ihrer ursprünglichen Form gebrochen wurden, beeinflussen bis heute den Nahostkonflikt. Seit jeher ist der lang anhaltende, immer noch ungelöste Konflikt eng verwoben mit der Einflussnahme westlicher Großmächte auf den Nahen Osten.

Was die Israel-Palästina-Thematik betrifft, so ist 2017 ein Jahr der runden Zahlen. Neben der Balfour-Deklaration jähren sich noch weitere, folgenreiche Ereignisse wie der Sechstagekrieg und die damit einhergehende israelische Besatzung zum 50. sowie der UN-Teilungsplan Palästinas zum 70. Mal.

Banksy hat 2017 eine neue Dimension politischer Kunst betreten. Schon mit dem Bemusement-Park Dismaland hat er die Besucher seiner interaktiven Installationskunst zu einem Bestandteil dieser werden lassen. Neu ist auch nicht, dass er mit seiner aktuellesten Mega-Installation, dem Walled-Off-Hotel in Bethlehem, Palästina, nun öffentlich die explosive Bühne des Nahostkonflikts betritt. Schon seit längerem ist Banksy in Palästina mit politischen Schablonengraffitis umtriebig. Dass er als prominenter Künstler mit der Hotel-Installation nun aber unmissverständlich die europäische Außenpolitik seit der Kolonialzeit in die Thematik des Israel-Palästina-Konflikts miteinbezieht, ist ungesehen. Indem er seine Rolle als Engländer nicht als Außenstehender, sondern als Mitverantwortlicher im Konflikt interpretiert, schafft Banksy ein mutiges, doch auch heikles Statement für einen europäischen Künstler.

Der Film „Walled Off“ von Anna-Louise Bath mit Musik von Derek und Brandon Fiechter gibt Einblicke in das Walled Off Hotel und die aktuelle Lage der Menschen in Palästina.

Sprecherin: Miriam Harner
http://www.fraubath.de / https://fraubath.blogspot.de/2017/07/die-hasslichste-aussicht-der-welt.html
https://dbfiechter.bandcamp.com


Posted: 2. November 2017