rss instagram

BLADE, SEEN & LEE über Subway Art, Wholecars, Competition und Donna Summer – THE RISE OF GRAFFITI WRITING

Wie letzte Woche im Interview und Trailer angekündigt, startet heute die zweite Staffel unserer Dokuserie ‚RISE OF GRAFFITI WRITING – FROM NEW YORK TO EUROPE‘, die wir zusammen mit arte CREATIVE und RED TOWER FILMS produzieren. Der Fokus der Staffel liegt auf der frühen Graffitibewegung in Dänemark. Die erste dänische Generation wurde stark geprägt vom Film STYLE WARS (1983) und dem Buch SUBWAY ART (1984). In beiden Medien spielen die drei Protagonisten der ersten zwei Episoden eine entscheidende Rolle: LEE, BLADE und SEEN. Drei Generationen und sicherlich drei der wichtigsten Pioniere der New Yorker Subway Art Bewegung erzählen von den frühen Siebzigern, Competition und welche Rolle Musik damals gespielt hat.

‚RISE OF GRAFFITI WRITING – FROM NEW YORK TO EUROPE‘ – STAFFEL 02 / EPISODE 01: KINGS OF TRAINS | 1971 – 1984

Die Jahre 1971 bis 1984 waren das goldene Zeitalter des New Yorker Subway-Graffiti. Drei Writer gelten heute weltweit als „Graffiti Kings“: BLADE, LEE und SEEN. SEEN (eigentlich Richard Mirando) trägt seit seiner prominenten Rolle im Film „Style Wars“ besonders in Europa den Titel „Godfather of Graffiti“. (arte CREATIVE)

‚RISE OF GRAFFITI WRITING – FROM NEW YORK TO EUROPE‘ – STAFFEL 02 / EPISODE 02: STYLE WARS – SEEN

„SEEN (*1961 in New York) ist für viele Graffitikünstler noch heute ein Vorbild. Sein erstes Bild malte er 1973 in Begleitung seines Bruders. Es folgten zirka 200 Wholecars und unzählige Panels auf New Yorker U-Bahnen. SEEN erzählt über seine Rolle im Dokumentarfilm „STYLE WARS“ und gibt einen Einblick in sein Studio in Los Angeles, wo er heute lebt und arbeitet.“ (arte CREATIVE)


Posted: 30. November 2018